Koch-Kolumne von Middleton "Eine Beleidigung aller Kunden"

Eine neue Magazin-Kolumne von Pippa Middleton sorgt für einigen Furor: Leser der Illustrierten toben und machen ihrem Ärger mit deutlichen Worten Luft. Nun verteidigt der Chefredakteur die Personalentscheidung.

Getty Images

London - Eigentlich war alles beisammen, was es für einen Verkaufsschlager braucht: Eine gutaussehende Prominente, die permanent in den Schlagzeilen ist. Ein Thema, mit dem so ziemlich jeder etwas anfangen kann. Und eine Veröffentlichung nicht weit entfernt von Weihnachten. Doch Pippa Middletons Buch über Partytipps floppte kolossal.

In der ersten Woche gingen nur rund 2000 Exemplare über den Ladentisch, die Zahlen wurden nicht besser, auch nicht, als das Werk zum Ramschpreis angeboten wurde. Pippas Buch wollten die Briten nicht einmal geschenkt haben.

Schade für die Schwester der Herzogin Catherine, extrem ärgerlich für diejenigen, die ihr eine Gage von geschätzt rund 500.000 Euro gezahlt haben, ehe das Buch auf den Markt kam. In der vergangenen Woche sprang ihr Agent David Godwin ab und wünschte ihr noch alles Gute.

Doch besser wird es nicht. Die Supermarktkette Waitrose hat Middleton für ihr Kochmagazin engagiert, sie wird eine Koch-Kolumne schreiben. Noch kein Wort ist erschienen, doch die Reaktionen sind heftig: Auf der Facebook-Seite von Waitrose und via Twitter beschwerten sich Kunden im Februar bereits: "Eine überflüssige Beleidigung aller Kunden, die auch nur ein halbes Hirn haben", schrieb einer. Ein anderer warnte: "Wenn man nach dem Partybuch geht, werden Sie Ihre Entscheidung bereuen."

Eine Rolle spielt auch, dass Middleton die bei Lesern äußerst beliebte Kolumnistin Delia Smith ersetzen wird. Doch der Furor zeigt, wie sich das Bild von Pippa Middleton geändert hat: Von der bestaunten Schönheit, die Kate auf der Hochzeit mit William schier die Show stahl, zur Möchtegern-Bestsellerautorin, die all ihren Ruhm nur der Tatsache verdankt, dass ihre Schwester das Herz eines Prinzen erobern konnte.

Der Chefredakteur des Waitrose-Magazins sieht das anders und verteidigt nun den Personalwechsel: "Sie ist in einer phantastischen Form", sagte William Sitwell dem regionalen Radiosender Siren FM. Wenn die Leser ihre Texte lesen können, werde sich die Lage beruhigen.

Middleton habe ein Talent zu kochen "und sie sieht gut aus, da ist ein Chefredakteur froh, sie dabei zu haben", sagte Sitwell. Ob er dauerhaft fröhlich bleibt, wird sich ab der Aprilausgabe zeigen: Dann soll die Kolumne zum ersten Mal erscheinen.



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.