Einreise-Ärger für HipHop-Star Lauryn Hill sagt Konzert in London ab

Eigentlich hat US-Sängerin Lauryn Hill ihre Strafe wegen Steuerhinterziehung verbüßt. Trotzdem darf die Sängerin offenbar nicht nach Großbritannien einreisen. Ein Konzert in London sagte sie jetzt ab.

AP

Die vergangenen Jahre waren nicht die einfachsten für Ex-Fugees-Sängerin Lauryn Hill. 2013 gab der HipHop-Star vor Gericht zu, 1,8 Millionen Dollar am Fiskus vorbeigeschleust zu haben. Das Ergebnis: Auf drei Monate Haft folgten drei Monate Hausarrest. Doch offenbar macht ihre Vergangenheit der Sängerin immer noch zu schaffen.

Eigentlich sollte die 40-Jährige am Mittwoch in London ein Konzert geben. Doch der Gig wurde abgesagt, wie unter anderem die britische Tageszeitung "Independent" berichtet. Hill schreibt auf ihrer Facebook-Seite zur Begründung, dass sie aufgrund ihrer "rechtlichen Situation" nicht nach Großbritannien einreisen dürfe. "Ich habe mich wirklich darauf gefreut, diesen Sommer in London aufzutreten", schrieb Hill. Sie werde das Konzert nachholen, sobald es ihr erlaubt sei.

Hill, die sechs Kinder hat, startete kurz nach ihrer Haftstrafe ein Comeback. Mit einer Sondergenehmigung durfte sie noch vor Ende des Hausarrests erste Konzerte geben. Im Herbst spielte sie auch in Hamburg, wobei sie da nicht wirklich überzeugen konnte. Sie wirke wie "ein Popstar auf Pflegestufe zwei", schrieb der SPIEGEL.

Hill war mit den Fugees ("Killing Me Softly") zu Weltruhm gekommen. 1998 hatte sie dann mit "The Miseducation of Lauryn Hill" ein Soloalbum herausgebracht, dass bei Fans und Kritikern phänomenal einschlug. Es wurde rund 19 Millionen mal verkauft, Hill mit fünf Grammys geehrt.

gam



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.