Légion d'Honneur Höchste Ehre für Salma Hayek

Napoleon erfand ihn, um "militärische und zivile Verdienste, ausgezeichnete Talente und große Tugenden" zu ehren - nun wird Hollywood-Star Salma Hayek mit dem höchsten französischen Verdienstorden ausgezeichnet. Ein Verwandter steht bei der Verleihung sogar auf der Bühne.

AP

Hamburg - Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy wird Salma Hayek bald eine Medaille überreichen. Die Schauspielerin ("Kindsköpfe") erhält den höchsten französischen Verdienstorden - und damit die Ritter-Ehre. Der 1802 von Napoleon ins Leben gerufene Légion d'Honneur unterteilt sich in fünf Ordensklassen: Großkreuz, Großoffizier, Kommandeur, Offizier und Ritter.

Die Auszeichnung ist nicht an die französische Staatsangehörigkeit gebunden. Vor Hayek wurde sie schon ausländischen Stars wie Clint Eastwood, Robert Redford und Robert De Niro verliehen.

Hayek ist nicht das einzige Mitglied ihrer Familie, das geehrt wird. Ihr Schwiegervater, der französische Milliardär François Pinault, wird ebenfalls mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. Allerdings nicht als Ritter, sondern als Großoffizier.

Die mexikanische Schauspielerin ist seit dem Valentinstag 2009 mit François-Henri Pinault verheiratet, sie haben eine dreijährige Tochter. Vor kurzem schwärmte die 45-Jährige über ihre finanzielle Unabhängigkeit: "Ich arbeite hart, ich verdiene mein eigenes Geld und liebe es", sagte Hayek. In einem Interview mit dem Magazin "Allure" hatte sie zuvor ihr Luxusleben und das ihrer Tochter Valentina verteidigt. "Ich hab nie verstanden, was es bringt, privilegiert zu sein und diese Privilegien dann nicht zu nutzen", sagte Hayek.

Top-Model Linda Evangelista dürfte diese Äußerungen damals aufmerksam zur Kenntnis genommen haben. Sie forderte von Hayeks Mann 46.000 Dollar Unterhalt im Monat für den gemeinsamen Sohn Augustin James.

wit/cover

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.