"Let's Dance" Drogen-Spruch empört Schreinemakers

Kaum sind die Protagonisten der RTL-Show "Let's Dance" zum Auftakt der neuen Staffel übers Parkett gehuscht, gibt's das erste Skandälchen. Tänzerin Margarethe Schreinemakers, 48, fühlt sich diffamiert. Ein Juror habe ihr Drogenkonsum unterstellt.


Köln - Die Ex-Moderatorin, Anfang der neunziger Jahre vorübergehend Quoten-Queen des deutschen Fernsehens, tritt in der Tanz-Show als Kandidatin auf. Von ihrem Partner ließ sich Schreinemakers beim Cha-Cha-Cha übers Parkett wirbeln.

Juror Joachim Llambi, dem in der Sendung die Bohlen-Rolle des polternden Scharfrichters zufällt, beurteilte den Auftritt laut "Bild"-Zeitung mit den Worten: "Außer viel Ecstasy-Pillen hab' ich hier nicht viel auf der Bühne gesehen."

Schreinemakers reagierte empört: "Mir wurde Drogenkonsum unterstellt. Das ist Verleumdung", sagte sie dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Sie erwarte eine Entschuldigung. Nach den Beleidigungen sei nun "der Spaß raus". Schreinemakers: "Es war nicht erkennbar, nach welchen fachlichen Kriterien bewertet wurde."

Der Abbitte-Forderung kam Llambi mittlerweile nach. Seine Ecstasy-Bemerkung sei "nur ein sprachliches Bild für eine temperamentvolle Art" gewesen, sagte er der "Bild". "Tut mir Leid, wenn das anders verstanden worden ist."

pad/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.