Liverpool-Aus Campinos Kampf mit der Mülltonne

Er gilt als fanatischster Fußballfan unter Deutschlands Rockmusikern: Aus Frust über das Ausscheiden seines Lieblingsclubs aus der Champions League begann Tote-Hosen-Sänger Campino Streit mit einer Mülltonne - und verlor.


Düsseldorf - Seine Fußballleidenschaft hat dem 45-Jährigen einen Gips beschert: Aus Frust über das Ausscheiden seines Lieblingsclubs FC Liverpool aus der Champions League trat der Rockmusiker mit Wucht gegen eine Mülltonne.

Campino: "Im Rollstuhl oder mit Gipsfuß"
Andi Meurer

Campino: "Im Rollstuhl oder mit Gipsfuß"

Der einbetonierte Stahlrahmen der Tonne war jedoch stärker, der Rockmusiker brach sich den Fuß, berichtet seine Agentur.

Eine Genesungspause legt Campino aber nicht ein. Beim Doppelfestival "Rock im Park/Rock am Ring" ist er Anfang Juni auf jeden Fall dabei, "egal ob ich auf Krücken, im Rollstuhl oder mit Gipsfuß komme".

Campino wuchs als Sohn eines Richters und einer Lehrerin in Düsseldorf auf. Seine Mutter, eine Engländerin, erzog ihn und seine fünf Geschwister zweisprachig.

In Interviews gab der Rocksänger an, das sei einer der Gründe, warum er dem FC Liverpool die Daumen halte.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.