Sturz bei den Brit Awards Madonna erleidet Schleudertrauma

Es sah vielleicht witzig aus, aber das Ergebnis ist alles andere als lustig: Madonna hat durch ihren Fall bei den Brit Awards ein leichtes Schleudertrauma davongetragen.

REUTERS

London - "Nie wieder Capes!" Nach ihrem Sturz bei den Brit Awards hat sich Madonna zum Ablauf des Unglücks erklärt. Sie habe bei dem Auftritt einen längeren Weg zur Bühne nehmen müssen als in den Proben und deswegen ihren Giorgio-Armani-Umhang fester zugebunden, sagte sie nun in einem Interview mit dem Radiomoderator Jonathan Ross. Deswegen habe er sich nicht gelöst. "Und meine zwei entzückenden japanischen Tänzer haben mich im Grunde genommen von der Bühne heruntergezerrt."

Ein wenig lustig sah es aus, als die 56-Jährige bei ihrem Auftritt plötzlich nach hinten wegkippte. Aber die Popdiva trug eine ernsthafte Verletzung davon. Nach eigenen Worten hat sie sich bei ihrem Sturz von der Bühnentreppe am Kopf verletzt und ein leichtes Schleudertrauma erlitten.

"Ich hatte ein kleines Schleudertrauma und ich habe mir den Hinterkopf angeschlagen." Bis morgens um drei habe ein Mann ihr mit einer Taschenlampe in die Augen geleuchtet und geprüft, ob sie noch bei Bewusstsein sei.

Fotostrecke

12  Bilder
Brit Awards 2015: Ein Popstar kennt keinen Schmerz

Wie immer gab Madonna den Profi: Weil sie schon oft von ihrem Pferd gefallen sei, wisse sie, wie man am besten stürze. Das Interview wird erst am 14. März ausgestrahlt.

gam/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.