"Kurzzeitige Lebensgefahr" Wladimir Klitschko von brennender Jacht gerettet

Auf einer von Wladimir Klitschko gecharterten Jacht ist ein Feuer ausgebrochen. Der Ex-Boxer und seine Familie blieben unversehrt - doch sein Management sagt: Es bestand Lebensgefahr.

Feuerwehrleute löschen den Brand an Bord der Jacht von Wladimir Klitschko
Wladimir Klitschko/ Facebook

Feuerwehrleute löschen den Brand an Bord der Jacht von Wladimir Klitschko


Wladimir Klitschko und seine Familie sind von einer brennenden Jacht gerettet worden. Das bestätigte das Management des Ex-Boxers. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Laut seiner Sprecherin wollte Klitschko in der Nacht auf Montag von Ibiza nach Mallorca fahren. Bei hohem Wellengang sei ein Feuer ausgebrochen. Es habe "kurzzeitig Lebensgefahr" bestanden.

Die Küstenwache habe die Insassen gerettet, alle seien wohlauf. Die Feuerwehr habe das Feuer an Land gelöscht. Die Brandursache sei unklar, es handle sich wohl um ein technisches Problem.

Die "Mallorca Zeitung" berichtet, der Brand sei im Maschinenraum ausgebrochen. Die Jacht habe sich rund neun Seemeilen vor der Küste Mallorcas befunden, laut "Bild" waren es sieben Seemeilen. Nach einem Notruf sei die Küstenwache ausgerückt. Als sie eintraf, hatte die Crew das Feuer laut "Mallorca Zeitung" unter Kontrolle.

"Keine Sorge, uns allen geht es gut", twitterte Klitschko. Das Schicksal habe seinen Wunsch nach mehr Adrenalin wohl zu wörtlich genommen.

Bei dem gecharterten Schiff handelt es sich nach Angaben der "Mallorca Zeitung" um eine "UM7". Die Jacht der Firma Sunseeker sei 28 Meter lang.

jpz

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.