Bayern-Star Martínez Seltsame Rückkehr zum alten Club

Bayern-Superstar Javier Martínez war noch einmal bei seinem alten Club Athletic Bilbao - so viel steht fest. Doch ganz glatt lief der Besuch offenbar nicht ab. Ein Wachmann soll den spanischen Nationalspieler nicht erkannt haben. Der wiegelt ab: "Mir wurde ganz normal geöffnet".

Getty Images

Madrid - Der Besuch von Bayern-Mittelfeldspieler Javier Martínez bei seinem früheren Verein Athletic Bilbao sorgt für Wirbel. Die baskische Tageszeitung "El Correo" stellte den angeblichen Verlauf der Rückkehr auf ihrer Internetseite sogar mit einer Infografik nach.

Demnach soll Martínez am späten Samstagabend zum Trainingsplatz gekommen sein, um alte Sachen aus seinem Spind zu holen. Da das Gelände bereits geschlossen war, sei der 24-Jährige über einen 1,80 Meter hohen Zaun geklettert, heißt es. Anschließend sei er von einem Wachmann gestellt worden, der den Nationalspieler offenbar zunächst für einen Dieb hielt. Als der Sicherheitsbeamte den Fußballprofi dann erkannt habe, habe er ihn in die Umkleideräume gelassen.

Das Madrider Sportblatt "Marca" hatte bereits am Dienstag berichtet, der Bayern-Spieler sei "wie ein Dieb" in die Sportanlage eingedrungen. Martínez weist diese Darstellung jedoch zurück. "Ich war am Samstagabend zwischen halb elf und elf dort am Gelände. Mir wurde ganz normal geöffnet, von Einbruch kann keine Rede sein", sagte er laut einer Bayern-Mitteilung.

"Es ist unglaublich, dass es Leute gibt, die glauben, dass diese Geschichte stimmt", schrieb Martínez auf Twitter. Bayern München verwies nach dem "El Correo"-Bericht erneut auf die ursprüngliche Darstellung des Spielers.

Martínez war Ende August für 40 Millionen Euro von Bilbao nach München gewechselt. Der defensive Mittelfeldmann ist damit der teuerste Spieler in der Geschichte der Bundesliga.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.