McCartney und der Rosenkrieg "Ich bin durch eine dunkle Zeit gegangen"

Er suchte Liebe - und endete in der Vorhölle: Zwar hat Ex-Beatle Paul McCartney die ebenso bittere wie kostspielige Scheidung von Heather Mills überstanden. Er kämpft jedoch noch immer mit den Nachwehen.


"Ich bin durch eine dunkle Zeit gegangen", klagte der 66-jährige Musiker der britischen "Sun" zufolge. Die totale Finsternis während der letzten Monate seiner Ehe mit der 41-jährigen Heather Mills hat er demnach in seinem neuen musikalischen Werk verarbeitet: "Liebe und Licht werden auf dem Album sehr häufig erwähnt. Teile davon sind dunkel und unruhig", so McCartney.

McCartney und Mills hatten sich im vergangenen Jahr nach sechs Jahren Ehe und öffentlich zelebriertem Rosenkrieg scheiden lassen. Die kampflustige Mills hatte dabei eine Abfindung von 24 Millionen Pfund bekommen.

Echte Konsequenzen hat der mit harten Bandagen geführte Scheidungskrieg aber offenbar nicht hinterlassen, denn es heißt, McCartney stünde kurz davor, sich erneut zu binden: Demnach wird er die ebenfalls frisch geschiedene 49-jährige US-Amerikanerin Nancy Shevell heiraten. "Ich bin ein Mann, der Liebe braucht", sagte er laut "Sun". Angeblich sollen schon im Mai die Hochzeitsglocken läuten. Selbst Tochter Stella, einst erbitterte Gegnerin einer Verbindung mit Heather Mills, soll ihren Segen gegeben haben.

Der unsentimental geführte Kampf um jeden Penny scheint das sonnige Gemüt von Sir Paul nicht getrübt zu haben. "Jeder Mensch braucht Liebe, und Männer mögen Romantik. Ich jedenfalls", betonte er. "Die Dinge laufen nicht immer so, wie man denkt, aber ich mag die Idee, bei allem die Würde zu bewahren."

ala



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.