Michael Jackson Trauerfeier in Los Angeles - Rowe will Sorgerecht für Kinder

Das tagelange Hin und Her hat ein Ende: Die Abschiedsfeier für Michael Jackson wird am Dienstag im Staples Center in Los Angeles stattfinden. Ein Video zeigt den Sänger zwei Tage vor seinem Tod in guter körperlicher Verfassung - und nährt Kritik am Vorgehen der Polizei.


Los Angeles - Lange ließ die Familie Jackson die Fans auf der ganzen Welt warten, nun erklärte ein Sprecher der Familie: Die Trauerfeier für den verstorbenen Sänger wird am Dienstag im Staples Center in Los Angeles stattfinden. Für die Zeremonie, die um 10.00 Uhr Ortszeit (19.00 Uhr MESZ) beginnen soll, würden kostenlos Eintrittskarten ausgegeben, sagte Randy Phillips, der Chef des Konzertveranstalters AEG Live, dem das Stadion gehört. Die Veranstaltung werde außerdem auf Großleinwände übertragen.

Das Hochzeitsfoto aus dem Jahr 1996: Debbie Rowe will laut einem Interview um das Sorgerecht für ihre Kinder kämpfen
REUTERS

Das Hochzeitsfoto aus dem Jahr 1996: Debbie Rowe will laut einem Interview um das Sorgerecht für ihre Kinder kämpfen

Jackson war am vergangenen Donnerstag im Alter von 50 Jahren an Herzversagen verstorben. Noch zwei Tage vor seinem Tod hatte Jackson im Staples Center für seine Comeback-Tour geprobt. Ein Mitschnitt, den der US-Sender CNN veröffentlicht hat, zeigt den Sänger in guter körperlicher Verfassung. Darin tanzt und singt Jackson mit einer Gruppe von Tänzern zu dem Song "They Don't Care About Us".

Wurden Beweise vernichtet?

Der Grund für Jacksons plötzlichen Tod ist weiterhin unbekannt. Die endgültigen Ergebnisse von zwei Autopsien stehen noch aus. Rund eine Woche nach dem Tod des Sängers wird Kritik am Vorgehen der Polizei von Los Angeles laut.

Warum haben die Beamten das Anwesen des Sängers nicht versiegelt? Wie war es möglich, dass Gegenstände ungehindert aus der Villa entfernt werden konnten? Wurden so Beweise vernichtet?

Inzwischen hat sich neben der US-Drogenbehörde DEA auch die kalifornische Staatsanwaltschaft in die Ermittlungen zur Todesursache eingeschaltet.

Justizminister Jerry Brown teilte der "Los Angeles Times" am Donnerstag mit, dass seine Beamten der Polizei helfen. Sie würden Informationen einer Datenbank über Ärzte und die Ausgabe verschreibungspflichtiger Medikamente auswerten. In Jacksons Haus wurden große Mengen an Medikamenten gefunden. Spekuliert wird, dass möglicherweise eine Spritze mit einem morphiumähnlichen Schmerzmittel den Herzstillstand ausgelöst hat.

Debbie Rowe: "Ich will meine Kinder haben"

Über Jacksons Nachlass wurde jetzt bekannt, dass der Sänger jeweils 40 Prozent seines Vermögens seiner Mutter und seinen drei Kindern zukommen lässt, 20 Prozent sollen an wohltätige Stiftungen gehen. Das geht nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN aus einem Zusatzpapier zu dem von Jackson geplanten Familienfonds hervor.

In seinem Testament von 2002, das bereits am Mittwoch bekannt wurde, hatte der Sänger sein gesamtes Vermögen diesem Familienfonds überschrieben. Ob das Vermächtnis und nun auch das Zusatzpapier gültig sind, muss noch gerichtlich geklärt werden. Eine erste Anhörung dazu ist für Montag geplant.

Unklar ist nach wie vor, wer sich in Zukunft um die drei Kinder Jacksons kümmert, die sich derzeit in der Obhut der Großmutter befinden. Debbie Rowe, die Ex-Frau des verstorbenen King of Pop, wird in dessen Testament ausdrücklich ausgeschlossen - doch damit will sie sich nicht abfinden: "Ich will meine Kinder haben", sagte Rowe am Donnerstag in einem Interview mit dem US-Sender NBC in Los Angeles.

Ihr Anwalt Eric M. George warnte allerdings vor voreiligen Schlussfolgerungen. "Debbie Rowe hat noch keine letzte Entscheidung über die Sorgerechtsangelegenheit getroffen", sagte er nach Angaben der "Los Angeles Times".

Die zunächst ebenfalls für Montag vorgesehene Anhörung zum Sorgerecht wurde verschoben. Die "Los Angeles Times" berichtete, Jacksons Mutter Katherine und die Mutter der beiden älteren Kinder, Deborah Rowe, hätten gemeinsam um den einwöchigen Aufschub gebeten. Ein Grund wurde nach Angaben von Gerichtssprecherin Vania Stuelp nicht mitgeteilt.

Rowe war bis 1999 mit Jackson verheiratet, sie ist die Mutter der beiden ältesten Kinder Prince Michael Jr. ,12 Jahre alt, und Paris , 11. Über die Mutter des jüngsten Kindes Prince Michael II, 7, ist nichts bekannt. Im Testament des verstorbenen Popstars heißt es zum Thema Sorgerecht: "Ich habe absichtlich keine Vorsorge für Deborah Jean Rowe Jackson vorgesehen."

Sogar im Falle des Todes von Mutter Jackson soll Rowe nicht die Vormundschaft bekommen. Dem letzten Willen des Popstars zufolge sollte in diesem Fall Souldiva Diana Ross einspringen, eine langjährige Freundin Jacksons.

Doch Rowe will um das Sorgerecht kämpfen: Sie würde sich einem DNA-Test unterziehen, um zu beweisen, dass sie die leibliche Mutter ist, sagte die 50-jährige Krankenschwester.

Und sie geht noch weiter: Sie wolle zudem vor Gericht erwirken, dass Joe Jackson, Vater der Musiklegende, von ihren Kindern Abstand halten soll. Das Verhältnis von Jackson zu seinem Vater galt als zerrüttet, im Testament geht er ebenfalls komplett leer aus. Von einer Kontaktsperre zu den Enkeln ist jedoch nicht die Rede.

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.