Michelle Obamas Rat an Herzogin Meghan "Genieß alles"

Herzogin Meghan gestaltete eine britische "Vogue"-Ausgabe mit. Für die Zeitschrift entlockte sie Michelle Obama private Details zu ihrem Familienleben - und die Ex-First-Lady sprach über ihre Meisteraufgabe als Mutter.

Shannon Finney/ Getty Images; Vicky Flores/ EPA-EFE/ REX

Wer fragt, der führt, lautet eine alte Journalistenregel. Doch Herzogin Meghan, die für die September-Ausgabe der "Vogue" selbst in die Rolle der Interviewerin schlüpfte, bekam in einem Gespräch mit Ex-US-First-Lady Michelle Obama auch etwas anderes mit - gut gemeinte Ratschläge von Mutter zu Mutter.

"Mutter zu sein, war eine Meisteraufgabe im Loslassen ", gab Obama in dem "Vogue"-Interview als Antwort auf Meghans Frage, was die Geburt ihrer Kinder sie gelehrt habe. Als Mutter wolle man ständig die Kontrolle behalten, damit nichts und niemand den Nachwuchs gefährde. "Doch das Leben hat andere Pläne. Verletzte Knie, holprige Straßen und gebrochene Herzen gehören dazu." Als Mutter, so die 55-Jährige, müsse man den Kindern Raum und Zeit geben, sich zu entwickeln, aber auch einen Anker bieten.

Fotostrecke

7  Bilder
Michelle Obama interviewt Herzogin Meghan: Mutterschaft als Meisterleistung

In der "Vogue"-Ausgabe, an der die 37-jährige Herzogin als Gastherausgeberin mitgearbeitet hat, stehen einflussreiche Frauen im Fokus. Auf dem Cover unter dem Titel "Forces of Change" (etwa: Kräfte des Wandels) sind unter anderem Klimaaktivistin Greta Thunberg, Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern, US-Schauspielerin Jane Fonda und "Orange Is the New Black"-Darstellerin Laverne Cox zu sehen.

Prinz Harry will höchstens zwei Kinder - im Sinne des Planeten

Herzogin Meghan stellte für das Magazin eine vielfältige Auswahl an Frauen aus allen Lebensbereichen zusammen, von denen "jede ihren Einfluss hat und die Messlatte für Gleichheit, Freundlichkeit, Gerechtigkeit und Aufgeschlossenheit höher legt", hieß es in einer Mitteilung auf dem Instagram-Kanal der Herzogin und des Herzogs von Sussex. Sie selbst wollte, wie "Vogue"-Chefredakteur Edward Enninful der Nachrichtenagentur PA zufolge sagte, nicht auf dem Cover erscheinen. Das hätte sie als prahlerisch empfunden.

Michelle Obama sprach in dem Interview mit Herzogin Meghan auch über die große Liebe, die sie und ihr Ehemann, Ex-US-Präsident Barack Obama, verspürten, als ihre Kinder auf die Welt kamen. "Als Malia und Sasha Neugeborene waren, konnten Barack und ich ihnen stundenlang beim Schlafen zusehen. Wir liebten die kleinen Laute, die sie von sich gaben."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We are proud to announce that Her Royal Highness, The Duchess of Sussex is the Guest Editor for the September issue of @BritishVogue. For the past seven months, The Duchess has curated the content with British Vogue's Editor-in-Chief Edward Enninful to create an issue that highlights the power of the collective. They have named the issue: “Forces for Change” For the cover, The Duchess chose a diverse selection of women from all walks of life, each driving impact and raising the bar for equality, kindness, justice and open mindedness. The sixteenth space on the cover, a mirror, was included so that when you hold the issue in your hands, you see yourself as part of this collective. The women on the cover include: @AdwoaAboah @AdutAkech @SomaliBoxer @JacindaArdern @TheSineadBurke @Gemma_Chan @LaverneCox @JaneFonda @SalmaHayek @FrankieGoesToHayward @JameelaJamilOfficial @Chimamanda_Adichie @YaraShahidi @GretaThunberg @CTurlington We are excited to announce that within the issue you’ll find: an exclusive interview between The Duchess and former First Lady of the United States Michelle Obama, a candid conversation between The Duke of Sussex and Dr Jane Goodall, inspirational articles written by Brené Brown, Jameela Jamil and many others. Equally, you’ll find grassroots organisations and incredible trailblazers working tirelessly behind the scenes to change the world for the better. “Guest Editing the September issue of British Vogue has been rewarding, educational and inspiring. To deep dive into this process, working quietly behind the scenes for so many months, I am happy to now be able to share what we have created. A huge thanks to all of the friends who supported me in this endeavour, lending their time and energy to help within these pages and on the cover. Thank you for saying “Yes!” - and to Edward, thank you for this wonderful opportunity.” - The Duchess of Sussex #ForcesForChange

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am

Zugleich sei Elternschaft in den ersten Jahren auch sehr anstrengend, sagte Obama in dem Interview, zu dem Herzogin Meghan sie während eines Mittagessens mit Hühnchen-Tacos gewinnen konnte. "Ich bin mir sicher, Du weißt ein oder zwei Sachen über diese Zeit."

Gleichzeitig sei das auch eine zauberhafte Phase, die sie und ihr Ehemann Prinz Harry für die Ewigkeit in Erinnerung behalten sollten - im Mai kam mit Archie das erste Kind der beiden auf die Welt.

Geht es nach Prinz Harry soll auch höchstens noch ein weiteres Kind folgen. In einem Gespräch mit der Affenforscherin Jane Goodall - ebenfalls in der "Vogue"-Ausgabe - sagte Harry: "höchstens zwei". Er sprach über die begrenzte Verfügbarkeit an Ressourcen. Die Zerstörung der Umwelt sei furchterregend.

Michelle Obama dagegen empfahl ihrer Gesprächspartnerin und Harrys Ehefrau Herzogin Meghan vielleicht auch deshalb in Sachen Elternschaft: "Genieß alles." Sie freue sich so sehr, dass das Paar das nun erleben dürfe.

apr



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.