Fotostrecke

Neue Frisur von Tyra Banks: Schnipp, schnapp

Foto: Corbis

Top-Model Tyra Banks und ihr Pixie-Cut An den Haaren herbeigezogen

Model Tyra Banks hat sich von ihrer langen Mähne getrennt? Geschenkt. Bemerkenswert ist jedoch, wie viel Bohei sie um den Schnitt macht. Sie ist überzeugt: So ein Pixie-Cut verändert Körperhaltung und Kleidungsstil.

Es geht um schnöde Haare. Das könnte man fast vergessen, bei dem Bohei, das in den vergangenen Wochen um die neue Frisur von Tyra Banks veranstaltet wurde - und vom Top-Model selbst gefördert wurde. Los ging es am 20. März: Auf Instagram postete Banks  ein Schwarz-Weiß-Foto von ihrem Hinterkopf, die neue Kurzhaarfrisur bestens in Szene gesetzt. Dazu schrieb Banks: "Es wurde Zeit."

Auf Twitter postete sie für ihre 12,4 Millionen Follower ein anderes Foto der Frisur mit dem Kommentar "Schnipp" und dem Hashtag "NichtZuKurz". Einen Tag später gab es die nächsten Fotos des Pixie-Cuts. "Mom, ich habe es endlich getan", schrieb die 41-Jährige dazu.

Tatsächlich war es eine große Veränderung: Banks wurde mit ihrer Mähne bekannt, die Haare trug sie stets mindestens schulterlang. Banks gilt als eines der erfolgreichsten US-Models, sie lief für Victoria's Secret und war das erste schwarze Model auf dem Cover der Bademoden-Ausgabe der "Sports Illustrated". Inzwischen moderiert und produziert sie die Castingsendung "America's Next Topmodel", es gibt bereits 21 Staffeln.

Kurzum: Banks ist bekannt, ihr radikaler Kurzhaarschnitt sorgte deshalb für Aufsehen. Selbst jetzt noch, drei Wochen nach ihrem Friseurtermin, hat sie sich mit dem "People"-Magazin ausführlichst über ihre Entscheidung unterhalten  und den Schritt begründet.

Sie stamme aus einer Branche, in der extremes Markenbewusstsein herrsche, sagte Banks. "Wenn du für etwas bekannt bist, behalte es, denn das ist es, womit dich die Öffentlichkeit in Verbindung bringt." Mit ihr seien nun mal "lange, goldene Haare" assoziiert worden. Aber große Marken würden sich hin und wieder verändern - "und ich habe beschlossen, dass es für mich Zeit war, das zu tun", sagte Banks.

Der Pixie-Cut hat demnach einen großen Einfluss auf ihr Leben: Sie fühle sich zwar sehr entblößt, habe aber eine bessere Körperhaltung, außerdem habe sich ihr Kleidungsstil geändert. "Mit dieser Frisur gehe ich in die Richtung futuristische Geschäftsfrau."

Banks ist nur der jüngste Name auf einer sehr langen Liste prominenter Frauen, die einst mit wallender Haarpracht berühmt wurden, sich inzwischen aber für die kurze Variante entschieden haben: Jennifer Lawrence, Pamela Anderson, Scarlett Johansson, Kaley Cuoco-Sweeting, und und und. Aber sehen Sie selbst.

aar
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.