Ermittlungen in Manhattan Morgan Freeman trauert um seine Enkelin

"Die Welt wird niemals erfahren, wie viel sie zu geben hatte": US-Schauspieler Morgan Freeman hat bestürzt auf den Tod seiner Enkelin reagiert. Edena Hines wurde mit Stichwunden in New York gefunden. Die Polizei nahm einen 30-Jährigen fest.
US-Schauspieler Morgan Freeman: Ermittlungen im Todesfall seiner Enkelin

US-Schauspieler Morgan Freeman: Ermittlungen im Todesfall seiner Enkelin

Foto: A2800 epa Shawn Thew/ dpa

Edena Hines, 33-jährige Stiefenkelin des Schauspielers Morgan Freeman, ist tot. Bei der New Yorker Polizei war gegen drei Uhr morgens ein Notruf eingegangen. Als die Beamten an der entsprechenden Adresse in Manhattan eintrafen, fanden sie die Frau auf der Straße liegend. Sie hatte mehrere Stichverletzungen am Oberkörper. Hines wurde wenig später in einem Krankenhaus für tot erklärt.

Noch am Unglücksort nahmen die Beamten einen 30-jährigen Mann fest. US-Medienberichten zufolge soll es sich dabei um Hines' Freund handeln. Bisher wurde keine Anklage erhoben, die Polizei ermittelt in dem Fall.

Nach Bekanntwerden des Unglücks veröffentlichte Freeman eine Mitteilung: "Die Welt wird niemals von ihrer künstlerischen Ader und ihrem Talent wissen oder erfahren, wie viel sie zu geben hatte", heißt es darin. "Ihre Freunde und ihre Familie hatten das Glück zu wissen, was für eine Person sie war." Auf seinem Facebook-Account  bedankte sich der Schauspieler für die Anteilnahme, die er und seine Familie "nach dem tragischen und sinnlosen Tod meiner Enkelin" erfahren hätten.

Hines hat laut ihrer Homepage  als Schauspielerin und Autorin gearbeitet. Sie ist die Enkelin von Freemans erster Frau, mit der er bis zum Jahr 1979 verheiratet war.

aar/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.