Mr. Sexy Ryan Reynolds und der Trennungsschmerz

Er gilt als heißester Typ Hollywoods - doch über das Ehe-Aus mit Schauspiel-Kollegin Scarlett Johansson ist Ryan Reynolds auch Monate nach der Trennung noch nicht hinweg. Eine neue Beziehung? Kommt nicht in Frage!

Getty Images

New York - Sie waren eines des Traumpaare Hollywods: Ryan Reynolds, von Amerikas Klatschfibel "People" zum "Sexiest Man Alive" gekürt, und Scarlett Johansson, nicht minder attraktive Schauspielerin. Doch nach gerade einmal zwei Jahren war die Ehe gescheitert. Das Paar teilte Ende 2010 mit, man werde sich scheiden lassen.

Reynolds Trennungsschmerz scheint noch nicht verheilt. "Jeder, der geschieden wird, macht eine harte Zeit durch", sagte der 34-Jährige dem Magazin "Details". Man könne es durchstehen. Er sei allerdings noch nicht so weit, so Reynolds. Auch mittel-und langfristig scheinen die Aussichten düster. "Ich glaube nicht, dass ich wieder heiraten werde", sagte der "Buried"-Darsteller. Er räumte aber ein, dass sich diese Einstellung wieder ändern könne. Momentan wolle er allerdings nicht einmal eine Beziehung.

Anders als Johansson - die Schauspielerin ist mittlerweile mit Sean Penn zusammen. Das "People"-Magazin hatte im Dezember berichtet, die treibende Kraft hinter der Trennung sei - aus welchen Gründen auch immer - sie gewesen. Die 26-Jährige ist trotz ihres jugendlichen Alters bereits so etwas wie eine Hollywood-Veteranin, mit 14 Jahren stand sie bereits für den Kinofilm "Der Pferdeflüsterer" vor der Kamera.

Reynolds Karriere nahm dagegen erst in den vergangen Jahren Fahrt auf, vor allem sein Part in der Sandra-Bullock-Komödie "The Proposal" machte ein großes Kinopublikum auf ihn aufmerksam. Gemeinsam war das Ehepaar nur selten in Erscheinung getreten, auch die Hochzeit hatte 2008 in engstem Kreis in Kanada stattgefunden.

wit/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.