SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

27. August 2013, 07:41 Uhr

Auftritt von Miley Cyrus

"Ekelhaft und peinlich"

Sie streckte die Zunge heraus und tanzte lasziv in hautfarbener Unterwäsche: Der Auftritt von Miley Cyrus war das größte Thema der MTV Video Music Awards. Die Performance brachte Twitter einen neuen Rekord. Und Konservativen die Chance, sich mal wieder ordentlich zu empören.

New York - Einen Preis hat sie zwar nicht gewonnen. Aber trotzdem war der Auftritt von Miley Cyrus das größte Thema der diesjährigen MTV Video Music Awards. In hautfarbener Unterwäsche tanzte die 20-Jährige derart lasziv mit Popstar Robin Thicke, dass konservative Sittenwächter sich mal wieder richtig empören konnten. Und alle anderen hatten immerhin ordentlich Gesprächsstoff.

Auf Twitter sorgte der Auftritt sogar für einen neuen Rekord. Rund 306.000 Tweets pro Minute wurden während der Performance abgesetzt. Das waren deutlich mehr als zum Beispiel beim Stromausfall während des Super Bowl im Februar - was Cyrus, die ihr Image vom Kinderstar ablegen will, ihre Fans auch gleich stolz wissen ließ.

"Fantatisch. Ich finde, es war toll", sagte Ex-Kinderstar-Kollegin Selena Gomez über den Auftritt von Cyrus. "Ich mag auch Robin Thicke. Super, dass die zwei sich zusammengetan haben."

Nicht alle äußerten sich in der Nachbetrachtung so positiv. Das Parents Television Council (PTC) hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, Programme auf die Tauglichkeit für die Entwicklung von Kindern zu bewerten. "Wie soll dieses Bild des früheren Kinderstars Miley Cyrus angemessen für 14-Jährige sein?", fragte Dan Isett vom PTC. Eine kleine Pointe am Rande: Im Beirat der Organisation sitzt auch Sänger Billy Ray Cyrus, der Vater von Miley.

In der morgendlichen Talkshow "Morning Joe", nannte Moderatorin Mika Brzezinski den Auftritt "ekelhaft und peinlich". Alle Beteiligten sollten sich schämen. Zuvor hatte schon der Sender NBC den Auftritt als "peinlich vulgär" abgestraft.

Miley Cyrus wurde in ihrer Rolle als Hanna Montana im Disney-Kanal berühmt. Auch ihre Serienmutter Brooke Shields meldete sich nach den MTV Awards zu Wort - allerdings angemessen humorig. In der Sendung "Today" fragte sie: "Ich war Hannah Montanas Mutter! Was habe ich falsch gemacht?"

hut/AP

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung