Miley Cyrus bei Video Music Awards Hauptsache provokant

Manche Beobachter fühlten sich an eine Stripperin erinnert, andere waren einfach nur entgeistert: Bei den MTV Video Music Awards hatte Miley Cyrus einen Auftritt an der Grenze zwischen Provokation und Peinlichkeit. Da konnte bestenfalls die Wiedervereinigung einer Boygroup mithalten.

AP

New York - Lady Gaga konnte machen, was sie wollte: Im Vergleich zu Miley Cyrus sah sie bei den MTV Video Music Awards ziemlich zahm aus. Dabei war es Lady Gagas erster Auftritt nach langer Pause. Erstmals seit ihrer Hüft-OP stand sie auf der Bühne, sang ihr neues Lied "Applause" - und gab sich alle Mühe, den Zuschauern im Brooklyner Barclays Center eine gute Show zu bieten.

Es hätte vermutlich aber schon mindestens eines Hinguckers wie des Fleischlappen-Outfits von 2010 bedurft, um im Wettbewerb um den bemerkenswertesten Auftritt mit Cyrus mitzuhalten. Der ehemalige Teeniestar trug zunächst noch eine Art Fell-Badeanzug mit Comicfiguren-Aufdruck. Dann wechselte Cyrus zu hautfarbener Unterwäsche. In diesem Outfit tanzte sie lasziv, als Robin Thicke "Blurred Lines" sang.

Die Reaktionen waren, vorsichtig gesagt, gemischt. NBC schrieb, der Auftritt sei "peinlich vulgär" gewesen: "Sich in den Schritt greifen? Erledigt. Ausziehen und Bewegungen wie in einer Strip-Bar? Gemacht. Herumstolzieren in fleischfarbenem Latex-BH und Unterhose? Kein Problem." Countrystar Josh Gracin twitterte: "Danke Miley Cyrus. Jetzt muss ich meiner elfjährigen Tochter erklären, warum sie deine Karriere nicht weiter verfolgen kann."

Eine typische Reaktion wurde im Foto festgehalten: Will Smith und seine Familie waren offensichtlich entgeistert. Smith selbst sah angewidert aus, Tochter Willow, 12, saß mit offenem Mund da. Sohn Jaden, 15, sah wiederum so aus, als heule er gleich los. Cyrus solle besser einen Schwangerschaftstest machen, ätzte Komiker Kevin Hart.

Einen denkwürdigen, aber deutlich harmloseren Auftritt hatte Justin Timberlake. Er stand zunächst allein auf der Bühne, ehe die früheren Bandkollegen von 'N Sync zu ihm stießen - mehr als zehn Jahre nach Trennung der Band. Timberlake, JC Chasez, Chris Kirkpatrick, Joey Fatone und Lance Bass sangen Auszüge aus den gemeinsamen Songs "Girlfriend", "Gone" und "Bye Bye Bye".

Timberlake wurde insgesamt viermal ausgezeichnet, unter anderem in der Kategorie Video des Jahres für "Mirrors". Für sein Gesamtwerk erhielt er den Michael Jackson Video Vangaurd Award. "Ich verdiene diese Auszeichnung nicht, aber ich gebe sie nicht wieder her", sagte Timberlake. "Ich nehme sie mit nach Hause." Die Hälfte seiner Preise habe er mit seinen Bandkollegen gewonnen. Deshalb werde er den Vanguard-Preis mit ihnen teilen.

Die Video Music Awards werden seit fast 30 Jahren vergeben. Dieses Jahr wurden Künstler in 16 Kategorien geehrt; über einige Auszeichnungen durften Fans im Internet abstimmen.

ulz/AP/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.