Taylor Swift bei MTV Video Music Awards Ein Zeichen gegen Homophobie

Neben Missy Elliott und Ariana Grande zählte auch Taylor Swift zu den großen Gewinnerinnen bei den MTV Video Music Awards. Der Popstar nutzte die Veranstaltung, um sich für die LGBTQ-Bewegung starkzumachen.

Matt Sayles/ AP

US-Popstar Taylor Swift hat die Verleihung der MTV Video Music Awards für einen Aufruf zur Achtung der Rechte von LGBTQ-Menschen genutzt. Der Fan-Award sei ein Beleg dafür, dass "ihr eine Welt wollt, in der alle nach dem Gesetz gleich behandelt werden", sagte die 29-Jährige bei der Verleihung in Newark im Bundesstaat New Jersey mit Blick auf Schwule, Lesben und Menschen anderer Geschlechtsidentitäten. Swift wurde für das Video zu ihrem Song "You Need to Calm Down" ausgezeichnet.

Swifts neues Album "Lover" stürmte nach nur zwei Tagen an die Spitze der US-Charts (Lesen Sie hier eine ausführliche Kritik). Die Musikerin, die in einem übergroßen Regenbogen-Jacket auftrat, erhielt für ihre Botschaften gegen Homophobie auch den Preis "Video for Good". Kritiker werfen dem Popstar aber auch vor, mit der Video-Veröffentlichung just inmitten des Pride-Paraden-Monats die LGBTQ-Bewegung als Marketing-Maschine benutzt zu haben.

Auch Missy Elliott durfte sich freuen: Die Rapperin räumte mit dem Video Vanguard Award den Toppreis ab und heizte dem Auditorium mit einem Medley ihrer größten Hits ein, darunter "Get Ur Freak On". Von Rap-Kollegin Cardi B wurde die 48-Jährige als "lebende Legende" gewürdigt.

Fotostrecke

8  Bilder
Gewinner bei den MTV Awards: Missy Elliott, Ariana Grande, Taylor Swift

"Fühlt sich wirklich, wirklich gut an, dafür anerkannt zu werden"

Drei Auszeichnungen gingen an Popstar Ariana Grande. Newcomerin Billie Eilish, die wegen einer Konzerttour in Russland nicht in Newark auf der Bühne stehen konnte, erhielt den Preis als beste neue Künstlerin. "Videos gehören zu den Topprioritäten in meinem Leben", sagte die 17-Jährige in einem zuvor aufgenommenen Video, das zur Verleihung eingespielt wurde. "Es fühlt sich wirklich, wirklich gut an, dafür anerkannt zu werden."

Die Auszeichnung für das beste gemeinsame Video ging an Shawn Mendes und Camila Cabello für "Señorita". Rapper Lil Nas X wurde für den besten Song geehrt. Rosalia und J Balvin gewannen mit dem Video zum Song "Con Altura" in der Kategorie lateinamerikanisches Musikvideo.

Die MTV Video Music Awards werden seit 1984 verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen. Als Trophäe gibt es einen "Moonman", einen kleinen Astronauten auf dem Mond, der eine MTV-Fahne in der Hand hält.

bam/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.