Nach Autounfall Morgan Freeman von Beifahrerin verklagt

Demaris Meyer saß als Beifahrerin neben Morgan Freeman, als der Hollywood-Schauspieler mit überhöhter Geschwindigkeit einen Autounfall verursachte. Jetzt fordert die 48-Jährige Schadensersatz, beklagt seine Unachtsamkeit - und dementiert Gerüchte über eine Affäre.

Los Angeles - Sein schwerer Autounfall von vergangenem Sommer hat für Oscar-Preisträger Morgan Freeman ein juristisches Nachspiel. Freemans Beifahrerin Demaris Meyer, die ebenso wie der 71-Jährige verletzt worden war, verklagte den Schauspieler auf Schadensersatz.

Sie könne wegen ihrer Verletzungen noch immer nicht arbeiten, erklärte die 48-Jährige auf einer Pressekonferenz. Außerdem habe sie weder eine Liebesbeziehung mit Freeman gehabt noch sei sie, wie in Medien kolportiert, der Grund für das Ende seiner Ehe gewesen.

"Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein", betonte Demaris Meyer. Sie und Freeman waren nach einer Party Anfang August nahe Charleston im US-Staat Mississippi verunglückt.

Das Auto kam von der Landstraße ab und überschlug sich mehrmals.

Wenige Tage nach dem Unfall teilte Freemans Anwalt Bill Luckett mit, die Ehe des Schauspielers werde nach 24 Jahren geschieden.

Sie habe Freeman bei der Party in einem Golfclub getroffen, zu der Luckett sie eingeladen habe, erklärte Meyer. Als "perfekter Gentleman" habe ihr der 71-Jährige angeboten, in einem seiner Häuser zu übernachten, damit sie am nächsten Morgen leichter zur Arbeit kommen könne. Nach Angaben ihrer Anwältin fuhr Freeman die 48-Jährige in deren Auto zu dem rund 60 Kilometer entfernten Haus, als es zu dem Unfall kam.

Meyer erlitt nach eigenen Angaben mehrere Brüche und leidet noch immer unter den Unfallfolgen. Freeman habe nicht mit der nötigen Aufmerksamkeit am Steuer gesessen, heißt es in der Klage. Unter anderem habe er sich nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten.

Ob der Schauspieler am Abend getrunken hatte, wollte Meyer nicht sagen. Auch zur genauen Unfallursache äußerte sie sich nicht. Freeman habe sich anschließend kaum um seine Mitfahrerin gekümmert, erklärte ihre Anwältin. Über die Höhe des geforderten Schadensersatzes wurde nichts bekannt.

Freeman wurde nach dem Unfall ins Krankenhaus gebracht, er erlitt einen Arm- und Ellenbogenbruch und wurde an der Schulter verletzt.

Zu seinen bekanntesten Filmen zählen "Miss Daisy und ihr Chauffeur", "Sieben", "Amistad" und "Deep Impact". Er war häufig für den Oscar nominiert, erhielt aber erst 2005 die Auszeichnung als bester Nebendarsteller in "Million Dollar Baby". Zuletzt war er in dem Batman-Film "The Dark Knight" an der Seite von Heath Ledger zu sehen.

pad/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.