Nach Trennung Tapfere Kate harrt aus

Kate Middleton hat sich nach dem Ende der Beziehung zu Prinz William für die Flucht nach vorne entschieden. Statt sich in den Herzschmerz-Urlaub davonzumachen, stellte sie sich in London den Paparazzi. Und machte dabei eine gute Figur.


London - Mit strahlendem Lächeln, den Tennisschläger unter dem Arm verließ die 25-Jährige einem Bericht der "Sun" zufolge gestern ihre Wohnung. Das Boulevardblatt sah darin die geschickte Wiederholung eines PR-Auftritts von Prinzessin Diana. Die "Prinzessin der Herzen" hatte sich im Juni 1994 selbstbewusst den Reportern gezeigt, kurz nachdem Prinz Charles öffentlich seinen Ehebruch mit Camilla Parker Bowles eingestanden hatte.

Kate Middleton mit Paparazzi im Januar: Keineswegs am Boden zerstört
Getty Images

Kate Middleton mit Paparazzi im Januar: Keineswegs am Boden zerstört

Freunde von Kate Middleton sagten Reportern, sie wolle vor aller Welt deutlich machen, dass sie "durch die Trennung keineswegs am Boden zerstört" sei. "Kate hat sich entschieden, dass eine Flucht jetzt das allerletzte für sie wäre", zitierte die Zeitung einen Freund.

Deshalb habe sie das Angebot ihres Chefs John Robinson, des Besitzers der Modefirma Jigsaw, sich für einige Zeit in dessen Ferienvilla auf der exklusiven Karibikinsel Mustique zurückzuziehen, abgelehnt. Dort wäre Kate allerdings auch nicht ganz allein gewesen: Auf Mustique haben etliche Prominente Villen, unter ihnen die Musiker Mick Jagger und David Bowie.

jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.