Nach Unfall Morgan Freeman aus Klinik entlassen

Seine Familie kann aufatmen: US-Schauspieler Morgan Freeman hat nach einem schweren Unfall und stundenlanger Operation das Krankenhaus wieder verlassen. Nun erholt er sich zu Hause - und denkt schon wieder an seine nächsten Projekte.

Los Angeles - Offenbar in bester Laune hat Freeman am Donnerstag die Unfallklinik in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee verlassen. "Es geht mir sehr gut. Ich fühle mich wirklich gut", sagte der Schauspieler dem US-Magazin "People" zufolge. Zugleich dankte er dem Personal im "Elvis Presley Hospital" und all jenen, die ihm Genesungswünsche zukommen ließen. "Es ist großartig zu wissen, dass Menschen sich um dich kümmern", sagte er. Freeman erhole sich nun zu Hause, seine beruflichen Projekte werde er wie geplant weiterverfolgen, teilte sein Sprecher mit.

Der Oscar-Preisträger war bei dem Unfall am späten Sonntagabend mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen. Freeman und auch seine Beifahrerin mussten aus dem Auto geschnitten werden. Bei dem 71-Jährigen wurden ein gebrochener Arm, ein gebrochener Ellbogen und Verletzungen an der Schulter diagnostiziert. Anfang der Woche wurde der Schauspieler deshalb viereinhalb Stunden lang operiert. Die Beifahrerin zog sich leichte Verletzungen zu.

Während Freeman noch im Krankenhaus lag, wurde bekannt, dass er sich von seiner Frau scheiden lassen wolle. Wie der Freund und Geschäftspartner des Hollywood-Stars, Bill Luckett, in einer Fernsehsendung sagte, stehe Freemans Ehe vor dem Aus. Das Paar sei nach 24 Ehejahren "in eine Scheidung verwickelt", so Luckett. Schon seit Dezember sollen der vierfache Vater und seine Frau, die Kostümbildnerin Myrna Colley-Lee, getrennte Wege gehen.

Der Hollywood-Darsteller und Oscarpreisträger ist ab dem 21. August in dem neuen Batman-Film "The Dark Knight" in den deutschen Kinos zu sehen.

ayd/ddp

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.