Nachbarschaftshilfe Tom Jones singt in Robbie Williams' Schlafzimmer

Zuletzt machte Robbie Williams eher mit der Suche nach Ufos denn mit seiner Musik Schlagzeilen. Jetzt scheint er an einem neuen Album zu arbeiten - unterstützt von Nachbar Tom Jones, der ihm auch erklärt, wie man wieder Spaß am Showbusiness haben kann.


Los Angeles - Sein letztes Album "Rudebox" erschien 2006 und war lange nicht so erfolgreich wie seine Vorgänger. Seitdem war musikalisch nicht mehr viel von Robbie Williams zu hören. Als guter Nachbar erweist sich Pop-Legende Tom Jones, der in Los Angeles ganz in der Nähe des Sängers lebt und ihm Motivationshilfe gab.

"Robbie hat mich gefragt, wie ich es schaffe, immer weiterzumachen", sagte Tom Jones der britischen Zeitung "Daily Mirror". Jones verriet Williams sein schlichtes Erfolgsrezept für eine lange Karriere im Showgeschäft: "Ich mache es, weil ich es liebe."

So frei von Selbstzweifeln ist Robbie Williams lange nicht: "Er sagte mir, dass das bei ihm nicht immer so sei. Manchmal ist er ein bisschen niedergeschlagen. Einmal sagte er mir, dass er nicht das Gefühl hat, überhaupt gut zu sein", so Jones. "Ich antwortete ihm, er soll es einfach genießen, sich keine Gedanken machen und das Ganze nicht so ernst nehmen."

Ohne Spaß funktioniere der Job eines Popstars nicht, glaubt Jones: "Wenn es dir keine Freude macht, wird es zum Kampf und zu sehr harter Arbeit - und dann sollte man es seinlassen."

Die Tipps scheinen bei Robbie Williams einen Kreativschub ausgelöst zu haben, denn er lud Tom Jones zum Musizieren ein: "Ich wohne ein Stück die Straße runter, also fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte, rüberzukommen und etwas aufzunehmen." Ungewöhnlicher Ort für die Session: "Robbie hat ein tragbares Aufnahmestudio im Schlafzimmer, also haben wir es dort gemacht", so Jones.

bog



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.