Neuer Obama-Berater Von "Dr. House" zum Weißen Haus

Der aus der Arztserie "Dr. House" bekannte Schauspieler Kal Penn hat seinen weißen Kittel gegen das Weiße Haus getauscht. Der 32-Jährige arbeitet jetzt für US-Präsident Barack Obama. Seine Figur Dr. Lawrence Kutner musste dafür einen Abgang machen.

Washington - Vom Arzt zum Regierungsvertreter: Schauspieler Kal Penn kümmert sich nun unter seinem richtigen Namen Kalpen Modi im Auftrag des Präsidenten um die Kontakte der Regierung zu asiatischen Einwanderern und Künstlern. Der indischstämmige Schauspieler hatte schon im Präsidentschaftswahlkampf für Obama geworben.

Dr. Lawrence Kutner alias Kal Penn: Jetzt im Dienst des US-Präsidenten

Dr. Lawrence Kutner alias Kal Penn: Jetzt im Dienst des US-Präsidenten

Foto: DPA

Damit Modi seinen neuen Job in Washington antreten konnte, mussten sich die Drehbuchautoren von "Dr. House" etwas einfallen lassen: Sie ließen Dr. Kutner Selbstmord begehen.

Der echte Modi zeigte sich an seinem ersten Arbeitstag im Weißen Haus fidel und ganz ohne Starallüren. "Ich habe meine Zähne geputzt, Zahnseide benutzt, mit Mundwasser gegurgelt und den Bus genommen", antwortete er laut "Washington Times" auf die Frage der Reporter, wie er sich auf den Jobeinstieg vorbereitet habe. Am ersten Tag habe er eine Menge Papierkram zu erledigen gehabt, er sei aber "ganz wild darauf, in alles einzutauchen", sagte der 32-Jährige.

Modi bringt neben seinem schauspielerischen Talent durchaus fachliche Kompetenzen mit: 2008 unterrichtete er als Gastdozent am Institut für Asia-Amerika-Studien der Universität Pennsylvania. Von der Schauspielerei möchte sich Modi fernhalten, solange er politisch aktiv bleibt.

nad/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.