»Riese unter den italienischen Unternehmern« Italienischer Modeschöpfer Cerruti ist tot

Von Julia Roberts bis Joschka Fischer – Nino Cerruti kleidete viele Stars und Prominente ein. Nun ist der Lehrmeister von Giorgio Armani im Alter von 91 Jahren gestorben.
Ein Leben im Zeichen des guten Stils: Nino Cerruti im Jahr 1985

Ein Leben im Zeichen des guten Stils: Nino Cerruti im Jahr 1985

Foto: RALPH GATTI / AFP

Der bekannte italienische Modedesigner Nino Cerruti ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren in einem Krankenhaus in der Region Piemont, wie die Nachrichtenagentur AFP am Samstag aus Branchenkreisen erfuhr. Zuvor hatten italienische Medien über Cerrutis Tod berichtet. Nach Angaben der »Corriere della Sera « war der Designer wegen einer Hüftoperation ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Cerruti galt als ein Pionier der Konfektionsmode für Männer im 20. Jahrhundert. »Ein Riese unter den italienischen Unternehmern geht von uns«, erklärte der stellvertretende Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Gilberto Pichetto, zum Tod des Designers.

Cerruti hatte im Alter von 20 Jahren sein Philosophiestudium abgebrochen, um nach dem Tod seines Vaters die Textilfabrik seiner Familie zu übernehmen. In den 60er Jahren lernte er Giorgio Armani kennen und stellte ihn als Designer ein. Die Wege der beiden trennten sich 1975, als Armani sein eigenes Unternehmen gründete. Auf seiner Instagram-Seite nahm Armani »in großer Trauer« von seinem früheren Lehrmeister Abschied: »Obwohl wir im Laufe der Jahre den Kontakt verloren, habe ich ihn immer als einen der Menschen betrachtet, die einen echten und positiven Einfluss auf mein Leben hatten«, schrieb Armani.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Cerruti, der früher viele Hollywood-Stars und Prominente wie Grünen-Politiker Joschka Fischer einkleidete, war auch offizieller Designer des Ferrari-Teams in der Formel 1. Dem SPIEGEL verriet Cerruti im Jahr 2000 sein Credo: »Kleidung muss die Persönlichkeit eines Menschen unterstreichen. Das ist das Wichtigste. Nichts ist so lächerlich wie ein Mensch, der sich seine Kleidung diktieren lässt oder von ihr erschlagen wird.«

atb/AFP