Notlandung Enrique Iglesias entgeht Flugzeugunglück

Bange Momente für Enrique Iglesias: Der spanische Sänger musste mit seinem Privatjet notlanden. Iglesias war auf dem Weg von den USA nach Europa, als es über dem Atlantik Triebwerksprobleme gab.


London - Der Privatjet von Enrique Iglesias habe während des Fluges einen Maschinenschaden bekommen, berichtet die britische Zeitung "Mirror".

Über dem Atlantik hätten die Piloten deshalb eines der Triebwerke abschalten müssen. Deshalb habe man sich entschlossen, auf dem britischen Flugplatz Luton rund 50 Kilometer nordwestlich von London notzulanden.

"Die hochqualifizierten Piloten haben eine sichere Landung hinbekommen", sagte der Londoner Agent des Sängers dem Blatt.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall am Montag niemand. Enrique Iglesias befand sich auf einer Werbetour für ein Album.

Der Sänger ist das dritte Kind von Julio Iglesias. Seit sechs Jahren ist er mit der russischen Tennisspielerin Anna Kurnikowa zusammen. Mit über 40 Millionen verkauften Tonträgern ist Enrique Iglesias einer der erfolgreichsten spanischsprachigen Musiker.

bog/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.