Käufer gefunden Olli Schulz und Fynn Kliemann übernehmen Gunter Gabriels Hausboot

Bald herrscht wohl "wieder Leben an Bord" von Gunter Gabriels ehemaligem Zuhause. Die Tochter des Countrysängers hat zwei prominente Käufer für das Hausboot gefunden.

DPA

Mehr als 20 Jahre lang war das Hausboot "Magdeburg" das Zuhause von Gunter Gabriel. Nun hat das Boot gleich zwei neue Besitzer: Sänger Olli Schulz und YouTuber Fynn Kliemann haben es gekauft.

"Ich bin überglücklich", sagte Gunter Gabriels Tochter Yvonne Koch. Die wertschätzende Haltung der beiden Künstler und die Achtung vor dem ehemaligen Zuhause ihres Vaters hätten sie überzeugt. "Auf jeden Fall wird wieder Leben an Bord sein, mit viel Musik und kreativen Ideen", sagte Koch. Es sei, als ob eine "künstlerische Fackel" weitergegeben wird und der Spirit des Bootes weiterlebe.

Kliemann ist mit seinen YouTube-Kanälen "Fynn Kliemann", "Kliemannsland" und "Fynn Kliemann Musik" erfolgreich. Schulz wurde einem breiten Publikum vor allem als Sidekick von Joko und Klaas in deren Fernsehshow "Circus HalliGalli" bekannt. Außerdem trat er bis 2016 in der Radio-Satire-Sendung "Sanft & Sorgfältig" mit Jan Böhmermann auf. Bis heute moderieren die beiden Männer das Nachfolgeformat: den Spotify-Podcast "Fest & Flauschig".

Fotostrecke

7  Bilder
Gunter Gabriels Hausboot: "Wieder Leben an Bord"

Koch hatte das Schiff Anfang Oktober auf einer Harburger Werft Interessenten zum Kauf vorgestellt. Sie wollte für das Boot mindestens 30.000 Euro erlösen. Die Sängerin hat nach eigenen Angaben 450.000 Euro Schulden von ihrem Vater übernommen. Gunter Gabriel ("Hey Boss, ich brauch mehr Geld") war 2017 im Alter von 75 Jahren gestorben.

Im Video: Gunter Gabriel - Rückkehr eines obdachlosen Schlagerstars (2011)

SPIEGEL TV

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version dieses Textes war der Eindruck entstanden, dass die Sendung "Sanft & Sorgfältig" noch aktuell im Programm des Senders Radio Eins läuft. Tatsächlich wurde sie 2016 von dem Spotify-Podcast "Fest & Flauschig" abgelöst.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.