Olsen-Zwillinge Gekommen, um zu schweigen

Millionen von US-Teenagern wuchsen mit den Kinderstars Mary-Kate und Ashley Olsen auf, fühlen sich deshalb den Zwillingsschwestern noch immer sehr nah. Doch die Schauspielerinnen haben sich nun bei einer Autogrammstunde von ihrer ganz unnahbaren Seite gezeigt.


New York - Volksnah geht irgendwie anders: Bevor die Schauspielerinnen in einer Buchhandlung ihr Buch "Influence" signierten, gaben die beiden strikte Anweisungen, wie die Autogrammstunde abzulaufen hatte, wie die "New York Post" berichtet.

Wichtigster Punkt auf ihrer Liste: "Die beiden werden nicht reden, aus dem Buch vorlesen oder irgendwelche Fragen beantworten." Außerdem hätten die Olsens sich ausgebeten, nichts anderes zu unterschreiben als das Buch. Und auch davon habe man nur ein Exemplar für ein Autogramm vorlegen dürfen, so die Zeitung.

Ihren Fans sei es zudem verboten gewesen, die Schwestern zu fotografieren. Man habe keine Kameras oder Handys bei sich tragen dürfen, wenn man an den Signiertisch getreten sei.

"Mary-Kate Olsen und Ashley Olsen werden mit uns nur eine sehr begrenzte Zeit verbringen können", hatte der Geschäftsführer der Buchhandlung die rigorosen Anweisungen begründet.

Während die 22-jährigen Zwillinge in dem Geschäft schwiegen, demonstrierten vor dem Laden Tierschützer umso lauter. Die Anhänger der Organisation Peta prangerten den Pelzfaible der Schauspielerinnen an.

bog



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.