Altrocker Ozzy Osbourne Er wollte nur Sex

Im Mai ging die Ehe von Ozzy Osbourne in die Brüche - weil der Altrocker eine Affäre hatte. Nun kämpft er um seine Frau. Und erklärt seine sexuellen Eskapaden mit einer krankhaften Sucht.

AP

Als Frontmann der Band Black Sabbath ist Ozzy Osbourne längst zur Legende geworden. Der 67-Jährige lebt das Motto "Sex, Drugs and Rock'n'Roll" wie kaum ein anderer. Eine Folge des ausufernden Lebensstils aber macht Osbourne schwer zu schaffen.

Im Mai ging seine Ehe mit Gattin Sharon nach mehr als 33 Jahren in die Brüche. Anlass war eine Affäre, die Osbourne vier Jahre lang mit seiner früheren Haarkoloristin Michelle Pugh hatte. Bereits vor einigen Wochen sagte Osbourne, dass er nach wie vor an seiner Frau hänge - und um seine Liebe kämpfen wolle.

Sein Manager erklärte im Fachblatt "People" nun erstmals das Verhalten des Rockstars im jüngsten Liebesschlamassel. Seit mehr als sechs Jahren leide Osbourne unter einer Sexsucht. Die wolle er endlich besiegen. "Seit seine Beziehung mit Frau Pugh bekannt wurde, hat sich Ozzy einer intensiven Therapie unterzogen", so der Manager.

Der reumütige Musiker entschuldige sich auch bei anderen Frauen, mit denen er verkehrt habe. Und vor allem bei seiner Familie: "Ozzy ist beschämt darüber, wie sein Verhalten seine Familie getroffen hat."

Auch in der Beziehung mit Michelle Pugh ging es Osbourne demnach nur um Sex. "Ozzy bestreitet, dass es mehr war als eine körperliche Beziehung." Die Dame sieht das ein bisschen anders, wie sie "People" mitteilte. Osbourne sei die größte Liebe ihres Lebens gewesen. Es habe sich angefühlt "wie eine altmodische Romanze".

Dass es Ozzy nur um Sex gegangen sei, könne sie sich nicht vorstellen. Immerhin habe sie den Musiker ein Jahr gekannt, bevor er sich an sie rangemacht habe.

sms

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.