Ozzy Osbourne und die Drogen "Meine Sucht hat mich Millionen gekostet"

Kaum jemand erfüllt das Klischee Sex, Drugs & Rock'n'Roll besser als Heavy-Metal-Sänger Ozzy Osbourne. Unter seinen Exzessen litt nicht nur seine Familie - sie strapazierten auch sein Bankkonto. In einem Interview gestand er nun, seine Drogensucht habe ihn Millionen gekostet.

AP

"Rock'n'Roll ist wie gemacht für Leute mit Suchtproblemen. Welcher andere Job erlaubt es dir, sich derart zu betrinken oder auf Droge zu sein? Ja, er ermuntert dich sogar!" Das Rockfossil Ozzy Osbourne spricht in einem Interview mit dem britischen Magazin "The Daily Mail Weekend" offen über seine Drogenabhängigkeit.

Ein Promi kommt offenbar problemlos an nahezu jedes gewünschte Medikament: "Die Ärzte, die mich in den Hotels untersuchten, waren besonders leicht zu beeinflussen. Auf Tour habe ich mir einfach eine Flasche mit Pille gegriffen, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen war. Dann habe ich gesagt, ich hätte mich vor Wochen verletzt und bräuchte dieses Medikament. Auf einmal hatte ich 50 neue Pillen. So ging das jeden Tag." Nach eigenen Aussagen hat Osbourne in seinem Leben nur zwölf Bücher gelesen - eines davon war ein Arzneimittellexikon. So wusste er, welche Krankheit er simulieren musste, um an die gewünschten Pillen zu kommen.

Seit acht Jahren ist er nun clean. Osbourne weiß genau, dass er jederzeit wieder rückfällig werden kann. Deshalb muss er neuen Ärzten gegenüber offen sein: "Zu Beginn muss ich sagen, dass ich ein Alkoholiker und Drogensüchtiger bin. 'Geben sie mir also nichts!"

Fotostrecke

8  Bilder
Bizarr und skurril: Die Osbournes
Es grenzt an ein Wunder, dass Osbourne noch lebt. In dem Interview gibt er zwei Suizidversuche zu. Vor 15 Jahren zum Beispiel habe er eine ganze Flasche des Schmerzmittels Codein zu sich genommen. Daraufhin wäre fast seine Lunge kollabiert. Heute ist er froh, dass er nicht an einer Überdosis zugrunde gegangen ist. Die Liste der Drogen ist demnach lang: Antidepressiva, 25 Pillen anderer Medikamente pro Tag, Literweise Schnaps und letztlich Heroin.

Osbourne schätzt, seine Drogensucht habe ihn Millionen gekostet, und bezieht in seine Rechnung die ausgefallenen Konzerte, verpassten Flieger und die Kosten für zahlreiche Anwälte mit ein.

rom



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.