Pamela Anderson Hochzeitstorte aus Pappmaché

Wenn Prominente heiraten, verbinden Normalverbraucher dies gemeinhin mit Vorstellungen von Eleganz, Glamour, Romantik. Ganz anders ging's offenbar bei Pamela Andersons Hochzeitsfeier zu: Die Torte war von Pappe, das Diner bodenständig.


Las Vegas - Merkwürdig mutet es schon an, wie Pamela Anderson, 40, in ihrem Online-Tagebuch ihre Vermählung mit Rick Salomon, dem Ex-Gespielen Paris Hiltons, ankündigte: "Das Abenteuer von Pam und Scum hat begonnen." Der Spitzname Scum, zu deutsch Abschaum, soll offenbar ein ironischer Seitenhieb auf das denkbar miserable Image ihres dritten Ehemanns sein: Salomon kam zu zweifelhaftem Ruhm, weil er ein Hilton-Sexfilmchen via Internet zum Kauf feilbot.

Am Wochenende schlossen Anderson und Salomon im "Mirage"-Hotel in Las Vegas die Ehe. Die blonde Ex-"Baywatch"-Aktrice tritt zur Zeit in einer Zauberschau des Magier Hans Klok auf und schob das Ja-Wort in die 90-minütige Auszeit zwischen zwei Shows, berichtet das Magazin "E!online".

Mit weißen Rosen sei eine der zum Hotel gehörenden Villen für die Zeremonie geschmückt gewesen. Nach der Trauung seien die Gäste unter anderem mit lukullischen Höchstleistungen wie Würstchen im Schlafrock, Thunfisch-Taccos, Käse-Maccaroni und Donuts verwöhnt worden.

Die große Hochzeitstorte am Buffet sei allerdings nur aus Pappe gewesen - offenbar habe man dem Hotel nur einen Tag Zeit für die Hochzeitsvorbereitungen gegeben. In der kurzen Zeit sei es nicht möglich gewesen, echtes Gebäck aufzutreiben.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.