Patricia Arquette "Du bist eine pummelige Frau mittleren Alters - also existierst du nicht"

Für eine Serienrolle legte Patricia Arquette an Gewicht zu. Die Reaktionen ihres Umfelds haben die Schauspielerin schockiert: Sie habe sich wie unsichtbar gefühlt, sagte sie nun.

Rachel Murray/ Getty Images

Die US-Schauspielerin Patricia Arquette ist schon häufiger für ihre Figur kritisiert worden. Doch vor allem für eine ihrer neuesten Serienrollen - für die sie extra an Gewicht zugenommen hat - seien die Reaktionen der Menschen heftig gewesen: Wie sie nun dem "Hollywood Reporter" sagte, sei sie kaum wahrgenommen zu worden.

Demnach musste sie sich solche Kommentare anhören: "Oh, ich habe dich mal so geliebt! Schauspielerst du noch?" Sie habe sich unsichtbar gefühlt. Die Haltung mancher Menschen habe auf sie gewirkt, als würden sie ihr sagen: "Du bist eine pummelige Dame mittleren Alters - also existierst du nicht."

Die US-Serie, für die Arquette zunahm, heißt "Escape at Dannemora". Darin spielt die 51-Jährige eine Gefängniswärterin im US-Bundesstaat New York.

Es war offenbar nicht das erste Mal, dass sie ein solches Erlebnis hatte, weil sie angeblich nicht einem bestimmten Körperideal entsprach. Während der Dreharbeiten für die Serie "Medium - Nichts bleibt verborgen" sei ein Produzent auf sie zugekommen und habe ihr gesagt, sie solle abnehmen.

Fotostrecke

5  Bilder
Patricia Arquette zur Kritik an ihrem Körper: "Unsichtbar"

Doch Arquette - die in der Serie die Hauptfigur Allison DuBois spielte - wehrte sich offenbar dagegen und antwortete: "Die Frau ist eine Mutter, sie ist verheiratet, sie hat drei Kinder. Nein."

Mit zunehmendem Alter habe Arquette zudem den Druck gespürt, jünger aussehen zu müssen, als sie tatsächlich sei, sagte sie. "Spielt man eine 40-Jährige, muss man eine 40-Jährige sein, die aussieht wie eine 30-Jährige."

cop



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.