Streit um Nacktfotos Penélope Cruz scheitert vor Gericht

Richter in Dänemark lassen Penélope Cruz abblitzen: Die Hollywoodschauspielerin kann wegen Nacktbildern in einer Klatschpostille kein Schmerzensgeld verlangen.

Corbis

Kopenhagen - Penélope Cruz ("Sex and the City 2") gilt als eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen der Welt. Doch am Montag musste die 40-Jährige eine Niederlage verkraften.

Ein Berufungsgericht in Kopenhagen wies eine Schmerzensgeldklage des Hollywoodstars zurück. Das Klatschblatt "Ekstra Bladet" hatte in einer Ausgabe im September 2013 Strandfotos der Spanierin gezeigt, auf denen sie ohne Bikini-Oberteil zu sehen war. Cruz hatte daraufhin vom verantwortlichen Chefredakteur des "Ekstra Bladet", Poul Madsen, 175.000 Kronen (etwa 24.000 Euro) verlangt.

Bereits im vergangenen Juni hatte ein Amtsgericht der Zeitung Recht gegeben. Cruz ging in Berufung.

Das "Ekstra Bladet" hatte neben den Oben-ohne-Fotos auch ein Bild von Cruz' Sohn am Strand abgedruckt, auf dem dieser keine Hose anhatte. Nach Ansicht der Richter war die Kränkung aber nicht so groß, dass sie eine Entschädigung rechtfertigen würde. Das berichtete die dänische Nachrichtenagentur Ritzau.

Der Hollywood-Star muss nun für Madsens Anwaltkosten aufkommen - etwa 3400 Euro.

sms/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.