Pflegeserie Kate Hudson soll Shampoo-Rezeptur geklaut haben

Wie viele Stars hat auch Kate Hudson eine eigene Pflegeserie kreiert: Doch jetzt gibt es Ärger mit einer Firma, die behauptet, die Schauspielerin habe die Rezeptur für ein Shampoo ihrer rein pflanzlichen Haarpflegelinie "Wildaid" einfach gestohlen.


Los Angeles - Schwere Vorwürfe gegen Schauspielerin Kate Hudson: Die 29-Jährige soll von der Firma "220 Laboratories" eine geheime Liste mit Inhaltsstoffen für ein gemeinsames Produkt erhalten, die Stoffe aber dann für das eigene Projekt verwendet haben - ohne Wissen der Entwickler und ohne dafür zu zahlen. Das berichtet die deutsche Ausgabe des US-Magazins "inTouch" online.

Die Firma klagt nun unter anderem wegen Vertragsbruch und Weitergabe von Geheimnissen und unterstellt Hudson, die Rezeptur für ein bestimmtes Shampoo ihrer rein pflanzlichen Haarpflegelinie "Wildaid" geklaut zu haben.

"Kate kennt die Firma nicht, hat nie jemanden davon getroffen oder mit jemanden gesprochen", sagte ein Sprecher des 29-jährigen US-Stars. Die Anklage sei haltlos und die Kläger wollten ohne eigenen Verdienst zu Geld kommen. Dagegen werde man sich energisch verteidigen, sagte der Sprecher.

Zuletzt sorgte Hudson für Schlagzeilen, als sie sich von dem siebenfachen Tour-de-France-Gewinner Lance Armstrong getrennt hatte.

Hudson hatte sich erst im Mai von ihrem Kollegen Owen Wilson getrennt. Von 2000 bis 2006 war sie mit dem Rocksänger Chris Robinson verheiratet. Mit ihm hat sie den gemeinsamen heute vierjährigen Sohn Ryder Russell.

jjc/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.