Pippa Middleton Turteln in Wimbledon

Nanu, was soll denn das? Angeblich hatte sich Pippa Middleton von ihrem Freund Alex Loudon getrennt. Aber nun tauchte sie gemeinsam mit ihm beim Tennisturnier in Wimbledon auf - und turtelte heftig.

REUTERS

Hamburg - Pippa Middleton ist wieder auf dem Markt - so wurde zumindest in der britischen Boulevardpresse heftig spekuliert. Und die Blätter hatten auch schon einen Mann im Visier, den sie allzu gern an die Seite von Kates Schwester schreiben würden: Prinz Harry.

Die Tageszeitungen "The Sun" und "The Times" hatten berichtet, Pippa habe sich mit Freund Alex Loudon, Eton-Absolvent und Cricketspieler, auf eine dreimonatige Trennung geeinigt. Loudon hoffe, dass Pippa bereit sei zurückzukehren, wenn sie sich im September wiedersähen, hieß es.

Doch Loudon musste offensichtlich nicht bis zum Herbst warten: Gemeinsam mit Pippa tauchte er am Mittwoch beim Tennisturnier in Wimbledon auf, um sich die Viertelfinal-Niederlage von Roger Federer gegen Jo-Wilfried Tsonga anzuschauen.

Dabei verhielten sich Middleton und Loudon eindeutig wie ein Paar: Händchen halten, tuscheln, gemeinsam lachen. Die "Daily Mail" zitiert einen Verwandten Loudons. Dieser sagte, die Gerüchte, Middletons Beziehung liege auf Eis, seien komplett unwahr. Die Spekulationen hatten begonnen, als Pippa im Mai mit ihrer alten Flamme George Percy ein Tennismatch anschaute und anschließend mit ihm essen ging. Die beiden hatten während ihrer Zeit an der Universität Edinburgh eine WG gehabt.

Die "Daily Mail" zitiert einen ehemaligen Kommilitonen der beiden: "Pippa und George sind Freunde, mehr nicht. Pippa ist nicht in George verschossen, sondern sehr in Alex verliebt." Alex sei der netteste Kerl, den man sich vorstellen könne. "Er ist unglaublich süß, loyal und himmelt Pippa an." Aber das Paar lege Wert darauf, seine Beziehung privat zu halten und sich nicht an auffälligen Orten zu zeigen.

Der Abstecher nach Wimbledon war der erste gemeinsame Auftritt der beiden seit der Hochzeit von Prinz William und Pippas Schwester Kate. Damals hatte sich die 27-Jährige ins Zentrum der Aufmerksamkeit katapultiert. Seither schien Pippa Middleton das enorme Interesse an ihrer Person zu genießen, sie strahlte häufig in die Kameras der Fotografen: beim Spanien-Urlaub, beim Wohltätigkeitslauf - oder den Tribünen von Tennisturnieren.

wit/ulz



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.