Pippa Middleton "Das kann nervtötend sein"

Mit der Hochzeit ihrer Schwester wurde Pippa Middleton schlagartig weltberühmt. Seither hatte die 33-Jährige in der Öffentlichkeit keinen leichten Stand. Nun will sie ihren Ruf korrigieren.

REUTERS

Es begann mit der Hochzeit ihrer Schwester. Als Kate mit Prinz William vor den Traualtar schritt, wurde auch Pippa Middleton zum Star. Plötzlich stand die jüngere Schwester der Herzogin im Rampenlicht, plötzlich sahen alle ganz genau hin, was die 33-Jährige in ihrer Freizeit tat, welche Events sie besuchte, wie sie ihr Geld verdiente.

Wer die englische Boulevardpresse kennt, weiß: Das geht nicht immer glimpflich aus. Viel Spott musste Pippa unter anderem für ihr Buch voller Partytipps ertragen.

"Ich habe ein dickes Fell entwickelt", sagte sie nun in einem Interview mit der "Daily Mail". "Aber es war nicht leicht, alles alleine zu bewältigen. Da prasselte eine Menge auf mich ein, Fotografen folgten mir und sprangen plötzlich hinter Autos hervor. Das kann nervtötend sein."

Keine Bodyguards, keine Medienberater

Dem Bericht zufolge hat die 33-Jährige im Gegensatz zu ihrer Schwester keine Bodyguards oder Medienberater. "Es kommt immer irgendetwas auf, um das ich mich kümmern muss", sagte Middleton. Seit diesem Sommer ist sie mit Hedgefonds-Manager James Matthews verlobt. Auch ihr Partner habe das öffentliche Interesse erst mal verarbeiten müssen.

Ihr Image will sie nun nachhaltig korrigieren. "Die Leute sehen in mir eine Privilegierte, die ihre Herkunft zu ihrem Vorteil genutzt hat. Sie denken, dass ich nicht wirklich arbeite, dass ich ein Partygirl ohne Substanz bin." Die Wahrheit sei aber eine andere.

Wohl auch deshalb ist sie so mutig und veröffentlicht nun ein weiteres Buch. Diesmal mit Tipps für einen gesunden Lebensstil, in Zusammenarbeit mit der British Heart Foundation, für die Middleton als Botschafterin arbeitet.

Bei allen substanziellen Plänen kam natürlich auch im Gespräch mit der "Daily Mail" ihr Hintern zur Sprache. Nach der königlichen Hochzeit war ein großer Hype darum entstanden, eigene Facebook-Seite inklusive, so wurde Pippa Middleton auf der ganzen Welt bekannt. Was denkt sie heute darüber? "Ich war überrascht und verstehe es immer noch nicht", sagte Middelton.

hut

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.