Pleite-Skandal Neue Millionenklage gegen Franjo Pooth

"Hier werden Sie geholfen" lautete ein Werbeslogan, mit dem Verona Pooth einst Geld verdiente. Hilfe könnte vor allem ihr Mann Franjo gebrauchen: Nach dem Pleite- und Bestechungsskandal um seine Firma verklagt ihn nun die Commerzbank auf 1,8 Millionen Euro.


Düsseldorf - Nach der Düsseldorfer Sparkasse hat auch die Commerzbank Klage gegen den Mann von TV-Star Verona Pooth eingereicht.

Das Geldinstitut habe Pooth auf Zahlung von knapp 1,8 Millionen Euro verklagt, sagte ein Sprecher des Düsseldorfer Landgerichts. Pooth habe für einen Kredit an sein Unternehmen Maxfield gebürgt. Nach der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens richtet sich die Forderung nun gegen Pooth selbst.

Die Sparkasse Düsseldorf hatte den Unternehmer zuvor auf Rückzahlung von einer Million Euro verklagt.

Gegen Frank Pooth ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Bestechung und Insolvenzverschleppung. Er soll Sparkassenvorstände mit teuren Geschenken bestochen haben. Pooth hatte zugegeben, dass er teure Fernseher an die Betroffenen liefern ließ. Düsseldorfer Sparkassenmitarbeiter waren auch zur Hochzeit der Pooths in Wien erschienen.

Der 38-Jährige erhielt für sein Unternehmen Maxfield von dem Geldinstitut Kredite in Höhe von über neun Millionen Euro.

Der Düsseldorfer Sparkassenchef Heinz-Martin Humme war ebenso wie Vorstandsmitglied Karl-Heinz Stiegemann wegen der Affäre entlassen worden.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.