Günther-Jauch-Quiz Poker-Profi gewinnt bei "Wer wird Millionär?"

Der Pokerspieler Sebastian Langrock hat bei Günther Jauch den Jackpot geknackt und eine Million Euro gewonnen. Bei der letzten Frage verzichtete er kühn auf den Joker - weil er wusste, welche Berufsgruppe sich mit der "Zwanzig nach vier"-Stellung auskennt.

Sieger Langrock (l.), Moderator Jauch: Ein neuer Quizmillionär
DPA

Sieger Langrock (l.), Moderator Jauch: Ein neuer Quizmillionär


Köln/Berlin - Sebastian Langrock ist der achte Sieger bei der Quizshow "Wer wird Millionär?" (ausgenommen die Spezialsendungen mit Prominenten). Der 36-jährige Pokerspieler hat am Montagabend bei Günther Jauch den Jackpot geknackt und eine Million Euro gewonnen.

Für die Millionenfrage in der Folge Nummer 1073 verzichtete er sogar auf seinen letzten Joker: "Ich war mir zu 99,9 Prozent sicher und wollte nicht von einem, der keine Ahnung hat, einen falschen Input bekommen", sagte der Münchner.

Langrock konnte die Finalfrage "Wer sollte sich mit der 'Zwanzig nach vier'-Stellung auskennen?" auf Anhieb beantworten. Der Grund: Der 36-Jährige hatte darüber etwas in einem Buch über unnützes Wissen gelesen. Richtig war Antwort C: Ein Kellner müsse die Stellung kennen, weil sie die Lage von Besteck beschreibt. "In dem Moment, als ich da auf dem Stuhl saß, die Frage kam und ich die Antwort wusste, habe ich eine Gänsehaut bekommen", sagte der Gewinner. Der Münchner hatte zuvor unter anderem Fragen nach dem Bestand einer Entourage und den Motoren von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel richtig beantwortet.

"Die Millionen nicht verballern"

Langrock verdient seinen Lebensunterhalt mit Poker, spielt im Internet und im Casino. Dies habe ihm bei seiner Nervosität geholfen. "Wenn du in so einem Turnier mitspielst, wo dann auch viele Kameras um dich rumstehen und es auch um viel Geld geht, dann lernst du, mit dem Druck umzugehen und Entscheidungen zu treffen, bei denen es wirklich um viel Geld geht."

Einen Teil seines Gewinns wolle er unter anderem bei Turnieren der World Series of Poker im Sommer in Las Vegas einsetzen. "Das Ziel ist es, aus der Million zwei zu machen und nicht, das zu verballern", erklärte Langrock. Nach Angaben von RTL möchte er zudem vielleicht einen Snooker Club oder eine Bar in München eröffnen.

Zum ersten Mal gewann ein Kandidat, der sich für die Risikovariante mit vier Jokern entschieden hatte. Alle bisherigen Millionäre hatten auf nur drei Joker gesetzt. Zum letzten Mal hatte der Hannoveraner Ralf Schnoor im November 2010 die Million gewonnen. Der erste Sieger war Eckhard Freise im Jahr 2000.

suc/dpa



insgesamt 92 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
doc 123 11.03.2013
1. ABCDE-Regel
Zitat von sysopDPADer Pokerspieler Sebastian Langrock hat bei Günther Jauch den Jackpot geknackt und eine Million Euro gewonnen. Bei der letzten Frage verzichtete er kühn auf den Joker - weil er wusste, welche Berufsgruppe sich mit der "Zwanzig nach vier"-Stellung auskennt. http://www.spiegel.de/panorama/leute/poker-profi-gewinnt-bei-wer-wird-millionaer-a-888224.html
Die 500.000 Euro-Frage war ja wohl schon ein Witz, bei dem Hautkrebsscreening, das Tag und Nacht in allen Medien zu vernehmen ist, als geradezu Volksverdummung und dazuhin auch noch falsch. "E" für "Erhabenheit" ist mittlerweile selbst von den aller-größten Ignoranten aus dieser Regel herausgenommen, da eine Erhabenheit ein fast 100 % sicheres Kriterium für eine Gutartigkeit des Leberflecks - Daher mittlerweile nur noch "ABCD"-Regel!
masc672 11.03.2013
2. Ersteinmal Glückwunsch
Zitat von sysopDPADer Pokerspieler Sebastian Langrock hat bei Günther Jauch den Jackpot geknackt und eine Million Euro gewonnen. Bei der letzten Frage verzichtete er kühn auf den Joker - weil er wusste, welche Berufsgruppe sich mit der "Zwanzig nach vier"-Stellung auskennt. http://www.spiegel.de/panorama/leute/poker-profi-gewinnt-bei-wer-wird-millionaer-a-888224.html
Im Gegensatz zu meinem Vorforisten, der wahrscheinlich alles natürlich besser gemacht hätte, möchte ich erstmal sagen "war sehr amüsant". Obwohl ich bei Sam Houston dachte das der gute Mann noch nie Alamo gesehen hat :-)
aquarelle 11.03.2013
3. Der Typ war
hochgradig unsympatisch! So geil, wie der sich selbst fand die ganze Zeit. Gönnen tu ich ihm den Gewinn daher nicht zu 100%. Zu 50 ;)
marthamuse 11.03.2013
4. Gegönnt
Die Million sei dem Kandidaten gegönnt, aber die Million-Frage war eher was für die 100 Euro-Kategorie. Jeder, der sich ein bisschen mit Tischsitten auskennt, konnte sie locker beantworten.
robertusk 11.03.2013
5. natürlich sind die Banker die Bösen!
Weil sie heimlich das Geld fremder Menschen verzocken, weil sie zu feige sind, dafür gerade zu stehen und weil sie eben armselige Banker sind, die sich bei WWM maximal bis zur 500,-EUR Frage quälen und dann ausscheiden. Der Typ hier war doch ein anders Kaliber: der nimmt den Leuten sehenden Auges die Kohlen ab, ist noch clever dazu und steht zu seinem "Job". Ich fühle mich bei einem Poekerspieler jedenfalls nicht verzockt, hannahcalenbach. Warum nur Ihre Aggression? Neid?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.