Popstar in Sorge Mikas Schwester stürzt in eiserne Zaunspitzen

Popstar Mika bangt um seine Schwester Paloma. Die 28-Jährige war aus dem dritten Stockwerk eines Wohnhauses gefallen, auf die Spitzen eines eisernen Gartenzauns gestürzt und regelrecht aufgespießt worden.

Popstar Mika: "Er ist mehr als traumatisiert"
Getty Images

Popstar Mika: "Er ist mehr als traumatisiert"


London - Die Schwester des 27-jährigen Popstars liegt im Krankenhaus. Ihr Zustand sei zwei Tage nach dem Unfall "ernst, aber stabil", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die 28 Jahre alte Paloma Penniman hatte am frühen Sonntagmorgen auf dem Fensterbrett gesessen, vermutlich das Gleichgewicht verloren und war aus dem dritten Stock eines Wohnhauses im Londoner Stadtteil Kensington gestürzt - direkt auf die Spitzen eines eisernen Gartenzauns.

Laut der britischen "Sun" hat sich die Frau, die auch als Backgroundsängerin bei Mika auftritt, zwei Spitzen des Gartenzauns ins Bein gerammt. Eine weitere Spitze sei am Bauch eingedrungen. Die Feuerwehr habe den Eisenzaun abtrennen müssen, Paloma sei mitsamt der Zaunteile ins Krankenhaus gebracht worden.

Der wie seine Schwester im Libanon geborene Sänger Mika ("Grace Kelly") hatte laut "Sun" kurz zuvor mit Paloma gegessen und den Notarzt alarmiert. Er sei außer sich vor Sorge, schreibt die "Sun". "Er ist mehr als traumatisiert. Das ist der Stoff, aus dem Alpträume sind", zitiert die "Sun" einen Freund der Familie.

Mika und Paloma haben noch zwei weitere Schwestern und einen Bruder.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.