Britische Medien und Prinz Harry Die Hochzeitsplaner

Ein glamouröses Windsor-Event liegt in weiter Ferne, die britischen Medien werden langsam nervös. Wer heiratet als nächstes? Wunschkandidaten der Stunde sind offenbar Prinz Harry und seine Freundin Cressida Bonas.

DPA

London - Im aristokratischen Terminkalender der Briten herrscht momentan Flaute. Baby George ist da, die Queen hat ihr Diamanten-Thronjubiläum gefeiert, die Hochzeit von Prinz William und Herzogin Catherine liegt sogar noch länger zurück. Doch ohne das nächste royale Großevent in Sicht hält es der britische Boulevard erfahrungsgemäß selten aus und so machen momentan neue Hochzeitsgerüchte die Runde.

Heiratswillig sollen nun Cressida Bonas und Prinz Harry sein, vormals bekannt als "Dirty Harry", aufgrund diverser gelungener Auslandsauftritte und Meriten bei der Royal Air Force mittlerweile rehabilitiert. Ausgerechnet der konservative "Daily Telegraph" brachte den Stein ins Rollen. "Cressie wird Harry heiraten", zitiert das Blatt einen Freund des Prinzen. Die 24-Jährige habe endlich ihre Vorbehalte gegen den Monarchie-Zirkus abgelegt. Hochzeitstermin soll demnach vielleicht schon im nächsten Jahr sein.

Irgendwann in den vergangenen anderthalb Jahren fand der feierwütige Prinz in Bonas eine Begleitung für die Streifzüge durch das Londoner Nachtleben. Vorgestellt wurden die beiden den Berichten zufolge von Harrys Cousine Prinzessin Eugenie. Bonas stammt aus der britischen High-Society-Bankiersszene, sie hat vier Halbgeschwister und studierte Tanz an der Universität Leeds. Laut "Telegraph" existiert eine Verbindung zu Edward VII.

Die Beziehung der beiden gilt als mal mehr, mal weniger eng. Der gemeinsame Besuch eines James-Blunt-Konzerts und ein Theaterbesuch in der vergangenen Woche plus die Tatsache, dass Harry im kommenden Jahr 30 wird, schüren nun offenbar den Heiratsverdacht. Harry sei es "ernst" mit Cressida, berichtete zuletzt der "Daily Express".

Ob der hartnäckigen Gerüchte trumpfte der "Evening Standard" mit einem "Cressipedia" auf. Wertvollste Information dieser Detail-Ansammlung: Ihr Spitzname lautet angeblich "Snoops" und sie hat auch schon mal für Burberry gemodelt.

Bestätigungen vom Palast gibt es bislang nicht. Und der Prinz zeigte sich zuletzt nicht wirklich in Hochzeitsstimmung: Den Antrag einer 20-jährigen Australien bei seinem Besuch in Sydney, ließ er unbeantwortet.

gam



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.