Prinz Harry in Südafrika "Ich bin viel cooler als mein großer Bruder"

Prinz Harry besucht in Südafrika eine Einrichtung für straffällige Jugendliche. Und plaudert munter über die eigene Vergangenheit.

Getty Images

In seiner Jugend war der britische Prinz Harry gern mal für einen Fauxpas gut. Vor mehr als zehn Jahren etwa veröffentlichte die "Sun" ein Foto, das den royalen Nachwuchs mit Hakenkreuz-Binde zeigte. Am Hof war man not amused.

Heute hat sich der 31-Jährige gefangen - und plaudert anscheinend unbeschwert über seine Jugend. Jüngst besuchte der Prinz eine Einrichtung für straffällige Jugendliche im südafrikanischen Kapstadt. Und gab dabei laut "Telegraph" zu, dass er nicht gern ins Eliteinternat Eton gegangen sei. "Ich wollte ein böser Junge sein."

Klassen für Holzbau

Das Heim in Kapstadt soll etwa 60 ehemalige Gangmitglieder im Alter von neun bis 17 Jahren zu gesetzestreuen Bürgern formen. Es gibt dort Tiere, Klassen für Holzbau und Lehrer, die früher selbst Kriminelle waren.

Prinz Harry trat vor einer Gruppe von Bewohnern auf - und zeigte sich beeindruckt. Ein Leben in dieser Umgebung hätte er sich auch für sich vorstellen können. "Ich bin sehr daran interessiert, alle eure Geschichten zu hören."

Und Harry konnte sich einen Seitenhieb auf seinen älteren Bruder, Prinz William, nicht verkneifen. Generell sei es eine gute Sache, einen großen Bruder zu haben, der sei vermutlich in der Regel cooler. Ausnahmen bestätigten die Regel: "Ich bin ein jüngerer Bruder, aber ich bin viel cooler als mein älterer Bruder."

sms



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.