Archie Harrison Mountbatten-Windsor Prinz Harry und Herzogin Meghan veröffentlichen Taufbilder

Prinz Harry und Herzogin Meghan legen viel Wert auf ihre Privatsphäre - dass auch die Taufe von Sohn Archie unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, sorgte für Kritik. Jetzt publizierte das Paar zumindest Taufbilder.

CHRIS ALLERTON HANDOUT/EPA-EFE/REX

Kurz vor der Taufe ihres Sohnes gaben Prinz Harry und Herzogin Meghan bekannt, dass diese eine "kleine private Zeremonie" werde - und ernteten Kritik für den Ausschluss der Öffentlichkeit. Nun sind zwei Bilder des Täuflings Archie Harrison Mountbatten-Windsor und seiner Eltern publiziert worden.

Das erste Bild zeigt Herzogin Meghan, die Archie auf dem Schoß festhält. Neben ihr sitzt Harry. Ebenfalls auf dem Foto zu sehen sind Prinz Charles und Herzogin Camilla, Prinz William, Herzogin Kate, Meghans Mutter Doria Ragland und die Schwestern von Prinz Harrys verstorbener Mutter Diana.

Das zweite Bild ist ein Schwarz-Weiß-Foto von Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihrem Sohn.

Der Jüngste der britischen Royals wurde in demselben Kleid getauft, das auch seine Cousins Prinz George und Prinz Louis sowie seine Cousine Prinzessin Charlotte trugen. Es ist eine Replik des Taufkleides, das Königin Victoria im Jahr 1841 hatte nähen lassen. Sie wurde angefertigt, weil das alte Kleid drohte, sich langsam aufzulösen.

Die Tauf-Zeremonie fand offenbar im kleinen Kreis statt. Die Zeitung "Daily Mirror" sprach von "gerade einmal 25 Gästen". Queen Elizabeth II. war bei der Taufe ihres Urenkels nicht dabei. Die 93 Jahre alte Monarchin hat einen anderen Termin im Königreich.

Namen der Taufpaten bleiben geheim

Als Herzogin Meghan kürzlich beim Wimbledon-Tennis-Turnier mit zwei Freundinnen aus Studienzeiten auftauchte, spekulierten britische Medien sogleich, dass es sich bei ihnen um Taufpaten handeln könnte. Die Namen der Taufpaten des am 6. Mai geborenen Jungen wurden bisher nicht bekanntgegeben - und werden es wohl auch in Zukunft auf Wunsch der Eltern nicht, wie der Palast mitteilte.

Getauft wurde Archie vom höchsten anglikanischen Geistlichen, dem Erzbischof von Canterbury, Justin Welby. Er hatte auch Harry und Meghan getraut und im vergangenen Jahr Prinz Louis getauft. Fotograf Chris Allerton machte die Fotos der Taufe. Der auf Mode und Porträts spezialisierte Fotograf hatte bereits die Hochzeit des Paares und die ersten Auftritte mit Baby Archie abgelichtet.

Auch bei der Location gab es Parallelen zur Hochzeit des royalen Paares: Die Taufe fand in einer Privatkapelle von Schloss Windsor statt. In der Nähe liegt auch die St.-Georgs-Kapelle, in der Prinz Harry und Herzogin Meghan im Mai 2018 ihre Hochzeit gefeiert hatten. Kaum ein Jahr später kam Archie auf die Welt. Mit seiner Geburt nahm er Platz sieben in der englischen Thronfolge ein, einen Adelstitel trägt er aber nicht.

Fotostrecke

10  Bilder
Prinz Harry und Herzogin Meghan: Baby Sussex wird getauft

Viel Wert auf Privatsphäre

Zahlreiche Touristen und Fans der königlichen Familie säumten am Samstag eine Hauptstraße in der Stadt Windsor. Auf Schriftzügen gratulierten sie Harry und Meghan. Doch noch vor der Zeremonie zeigten sich viele Fans enttäuscht, dass es keinen öffentlichen Auftritt der Familie vor oder nach der Taufe gibt. Hier spielt auch eine Diskussion um Steuergelder und die Residenz des Paares Frogmore Cottage eine Rolle: "Viele Menschen verstehen nicht, warum sie fast drei Millionen Pfund für das Haus von Harry und Meghan zahlen", sagte Hofbiografin Penny Junor der Zeitung "Sunday Times". Deshalb wäre es eine "gute Gegenleistung", Archie kurz der Öffentlichkeit zu zeigen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan legen viel Wert auf ihre Privatsphäre. Bislang hatte das Paar seinen Nachwuchs nur einmal der Öffentlichkeit vorgestellt. Die beiden verzichteten zudem darauf, ihren Sohn kurz nach seiner Geburt der Öffentlichkeit zu zeigen - im Gegensatz zu Prinz William und Herzogin Kate. Die beiden hatten bei jedem ihrer drei Kinder kurz nach der Geburt auf den Stufen des Lindo-Flügels des St Mary's Hospitals in London posiert.

cop/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.