Royaler Nachwuchs Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen Pläne um Geburt privat halten

Ein Foto der frisch gebackenen Familie auf den Stufen des Krankenhauses wird es wohl nicht geben: Prinz Harry und Herzogin Meghan haben mitgeteilt, dass sie nach der Geburt erst einmal für sich sein wollen.

DPA

Fans des britischen Königshauses fiebern der Geburt des ersten Kindes von Prinz Harry und Herzogin Meghan entgegen - den Hoffnungen auf schnelle Details zum royalen Nachwuchs hat das Paar jetzt aber einen Dämpfer verpasst.

Die beiden hätten "die persönliche Entscheidung getroffen, die Pläne rund um die Geburt privat zu halten", teilte der Buckingham-Palast mit. "Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, die aufregenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit gehabt haben, dies im Privaten als neue Familie zu feiern", hieß es.

Der Ankündigung nach müssen sich alle, die gespannt auf einen Blick auf das erste Kind des Paares warten, auch nach der Geburt noch etwas gedulden. Im Gegensatz zu Herzogin Kate wird Herzogin Meghan ihr Kind wohl nicht unmittelbar nach der Geburt der Öffentlichkeit zeigen.

Fotostrecke

7  Bilder
Harry und Meghan: Privatsphäre nach der Geburt

Prinz William und Herzogin Kate hatten bei jedem ihrer drei Kinder kurz nach der Geburt auf den Stufen des Lindo-Flügels des St Mary's Hospitals in London posiert.

Auch wenn der Palast beim Geburtstermin für das Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan mit "Frühjahr 2019" vage blieb, wird der Nachwuchs in den kommenden Wochen erwartet. Das Baby wird den siebten Platz in der Thronfolge einnehmen.

cop/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.