Großbritannien Prinz Harry will Kinder von Corona-Toten trösten

In einem Buch wendet sich Prinz Harry an Kinder, deren Eltern an Corona gestorben sind. Er schreibt ihnen, wie sehr ihn der Tod seiner Mutter traf. Und macht ihnen dennoch Mut.
Prinz Harry: »Du kannst sie für immer festhalten«

Prinz Harry: »Du kannst sie für immer festhalten«

Foto: Matt Dunham / picture alliance/dpa

Prinz Harry war zwölf, als seine Mutter starb, die britische Prinzessin Diana. Sie verunglückte 1997 an der Seite ihres neuen Partners, auf der Flucht vor Paparazzi. Erst in den vergangenen Jahren hat Harry öffentlich darüber gesprochen, wie schwer der Verlust für ihn war.

Nun hat der 36-Jährige, inzwischen selbst Vater eines Sohnes, erneut in eindringlichen Worten darüber geschrieben – in einem Vorwort für das Buch »Hospital by the Hill«. Es soll Kinder in Großbritannien trösten, deren nahe Angehörige an Corona gestorben sind. Das berichten mehrere englischsprachige Medien, darunter der »Guardian« und CNN .

»Wenn du dieses Buch liest«, so beginnt Harry demnach, »dann liegt es daran, dass du ein Elternteil oder einen geliebten Menschen verloren hast. Und während ich dich jetzt am liebsten in den Arm nehmen würde, so hoffe ich, dass diese Geschichte dir Trost gibt. Denn du bist nicht allein.« Dann berichtet er von seiner eigenen Erfahrung.

Er habe damals nicht akzeptieren wollen, dass seine Mutter nicht mehr da war. »Das hat ein großes Loch in mir hinterlassen.« Aus seiner Erfahrung aber könne er sagen, dass dieses Loch auf die Dauer gefüllt werde mit Liebe und Unterstützung. Wenn Eltern stürben, dann blieben ihre Liebe, ihr Geist und die Erinnerung an sie. »Sie sind immer da, und du kannst sie für immer festhalten.« Das Gefühl von Einsamkeit und Trauer lasse irgendwann nach.

Die Wohltätigkeitsorganisation Simon Says  verteilt das Buch kostenlos an betroffene Kinder. Anlass ist ein nationaler Corona-Gedenktag am kommenden Dienstag – ein Jahr nach Beginn des ersten Lockdowns.

sms