Prinz William Keine Haare, kein Geschäft

Wie seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana engagiert sich auch Prinz William für Obdachlose. Bei einem Besuch bei einer Hilfsorganisation scherzte er über seinen Haarwuchs.

AFP

Prinz William kann offenbar über seine spärliche Haarpracht lachen. Bei dem Besuch einer Einrichtung für Obdachlose in London schüttelte er dem benachbarten Friseur die Hand: "Ich habe nicht viel Haar, mit mir können sie kein Geschäft machen", sagte er. Das berichtet das Magazin "People".

William sprach anschließend mit den Mitarbeitern der Einrichtung und einigen Frauen und Männern, die das Café des Spitafields Crypt Trust besuchten. Dabei wurde ihm zur erneuten Schwangerschaft seiner Frau Kate gratuliert.

Die Einrichtung bietet einen ganzheitlichen Therapieansatz für Menschen mit schweren Alkohol- und Drogenproblemen, die oft mit Obdachlosigkeit einhergehen. Die 1965 gegründete Organisation bietet inzwischen verschiedene Dienste, um den Menschen aus ihrer Abhängigkeit zu helfen.

Kate bleibt zu Hause

William nahm den Termin ohne Kate wahr. Die Herzogin von Cambridge leidet wie bereits bei ihren ersten beiden Schwangerschaften noch immer unter Übelkeit und blieb zu Hause. Nach dem gerade eingeschulten vierjährigen George und der zweijährigen Charlotte erwartet die 35-Jährige ihr drittes Kind.

Fotostrecke

5  Bilder
Besuch in London: Prinz William bei den Obdachlosen

William hat seinen Beruf als Pilot eines Rettungshubschraubers kürzlich aufgegeben. Seitdem fokussiert er sich in Vollzeit auf seine Pflichten als Mitglied des britischen Königshauses. So unterstützt er seine Großmutter, Queen Elizabeth II., bei öffentlichen Terminen.

Wie seine Mutter Diana engagiert sich auch William stark für Obdachlose. So unterstützt er die Organisation Centerpoint, für die sich auch die vor zwanzig Jahren verstorbene Prinzessin eingesetzt hatte.

brt

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.