Prinz William und Herzogin Kate besuchen SOS-Kinderdorf "Ihr habt uns daran erinnert, was Familie bedeutet"

Royale Glückwünsche: Während ihres fünftägigen Besuchs in Pakistan haben Prinz William und Herzogin Kate ein SOS-Kinderdorf besucht - und an einer Geburtstagsfeier teilgenommen.

Peter Nicholls/ Getty Images

Der britische Prinz William und seine Frau Herzogin Kate sind am vierten Tag ihres Besuchs in Pakistan in der Stadt Lahore im Osten des Landes eingetroffen. Dort bescherten sie einigen Bewohnern eines SOS-Kinderdorfs einen ganz besonderen Tag.

Herzogin Kate gratulierte den drei Kindern Iman, Ibrahim und Daniyal auf Urdu - einer der Amtssprachen in Pakistan - zum Geburtstag. Ihr zufolge seien William und sie sehr berührt von dem gewesen, was sie in dem Land erlebt haben.

"Ihr habt uns daran erinnert, was das Familie bedeutet", sagte sie bei ihrer Rede. "Ihr habt uns gezeigt, dass der Begriff nicht nur die Beziehung zwischen Blutsverwandten beschreibt. Er steht für die besonderen Bindungen zu denjenigen, die uns das Gefühl geben, sicher und unterstützt zu sein."

Außer dem SOS-Kinderdorf besuchten Prinz William und Herzogin Kate die historische Badshahi-Moschee, die ebenso wie ein angrenzendes Fort zu den wichtigsten Touristenattraktionen in Lahore zählt.

Das royale Paar nahm in Lahore zudem an einem Cricket-Spiel teil und besuchte ein von Premierminister Imran Khan erbautes Krebskrankenhaus. Vor mehr als zwanzig Jahren hatte Prinz Williams Mutter Prinzessin Diana die Klinik auf ihren Reisen besucht.

Lahore gilt mit geschätzten elf Millionen Einwohnern als die Kulturhauptstadt Pakistans mit zahlreichen Kulturstätten, Kunstgalerien, Theatern und einem Museum aus britischer Zeit.

Ursprünglich stand für das Prinz William und Herzogin Kate ihr Besuch in Lahore bereits am Mittwoch auf dem Programm. Aus Sicherheitsgründen war der Plan jedoch kurzfristig geändert worden. Stattdessen war das Paar in vom Klimawandel getroffene Berggemeinden im Norden des Landes gereist.

Fotostrecke

8  Bilder
Prinz William und Herzogin Kate: Royaler Besuch in Lahore

William und Kate hatten ihre fünftägige Pakistan-Reise am Montag angetreten. Die Stippvisite soll dazu beitragen, die Beziehungen zwischen Großbritannien und dem südasiatischen Staat zu verbessern, wie es in einer offiziellen Stellungnahme hieß.

Pakistan und Großbritannien verbindet eine lange gemeinsame Vergangenheit. Das 1947 gegründete Land mit inzwischen knapp 200 Millionen Einwohnern ging aus der Kolonie Britisch-Indien hervor. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wanderten viele Pakistaner nach Großbritannien aus. Dort bilden sie die zweitgrößte ethnische Minderheit nach den Einwanderern aus Indien.

cop/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.