Prominenter Schönheitschirurg Schwere Vorwürfe gegen Werner Mang

In der Klinik von Schönheitspapst Werner Mang soll nach SPIEGEL-Informationen ein Arzt ohne Approbation operiert haben. Zudem wurden in mehreren Fällen Krankenakten verändert.

Schönheitschirurg Mang: "Unterlagen z. B. aufgrund fehlerhafter Eintragungen neu erstellt"
dapd

Schönheitschirurg Mang: "Unterlagen z. B. aufgrund fehlerhafter Eintragungen neu erstellt"


Hamburg - Nasenoperationen, Fettabsaugung, Brustoperationen - die Bodenseeklinik versteht sich als eine Top-Adresse für Schönheitsoperationen. Doch der Leiter der Klinik, Werner Mang, gerät nun in Bedrängnis: Nach Informationen des SPIEGEL soll in dem Haus ein Arzt im Jahr 2009 ohne Approbation eigenständig Operationen durchgeführt haben. Mang selbst wurde darauf von einer Mitarbeiterin schriftlich aufmerksam gemacht. Er erklärt auf Anfrage dazu, der Vorwurf sei ihm "vollkommen neu".

Der betroffene Arzt hat nach klinikinternen Unterlagen zum Beispiel am 9. Januar 2009 zwei Brustoperationen durchgeführt. Die hessische Aufsichtsbehörde bestätigte dem SPIEGEL jedoch, dass dem Arzt bereits im Jahr 2007 die Approbation entzogen wurde.

Im Fall von Rechtsstreitigkeiten mit Patienten liegen dem SPIEGEL in mehreren Fällen veränderte Krankenakten vor. So beklagte sich der Patient Thomas K. über das seiner Meinung nach schlechte Ergebnis seiner Nasen-Operation bei Mang. In der dem SPIEGEL vorliegenden ursprünglichen Krankenakte von K. steht, dass nach der OP ein deutlich sichtbarer Knorpel an der Nase vorhanden sei. In einer zweiten Krankenakte hingegen fehlt genau dieser Eintrag. Mang räumt auf Anfrage ein, dass "Unterlagen z. B. aufgrund fehlerhafter Eintragungen neu erstellt worden sind".

Auf Mangs Internetseite steht, er gehöre "zu den Top Ten der Ästhetischen Chirurgen der Welt". Dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), Peter Vogt, ist eine solche Liste nach eigener Aussage unbekannt. Auch Mangs Behauptung, Standardwerke der Plastischen Chirurgie verfasst zu haben, bestätigt Vogt nicht.

Auch Wolfgang Mühlbauer, bis vor einigen Jahren Präsident der Europäischen Vereinigung Plastischer Chirurgen, erklärt: "Mang hat noch nie in einer hochwertigen medizinischen Zeitschrift für plastische Chirurgie eine nennenswerte wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht." Mang habe weder ein nationales noch ein internationales Renommee in der Wissenschaft.

Mang hat zudem nur eine Facharztausbildung im Bereich Hals-Nasen-Ohren absolviert, nicht in Plastischer Chirurgie. Die Bayerische Ärztekammer teilt auf Anfrage mit, sie habe Mang "wiederholt mündlich und schriftlich darauf hingewiesen, dass er es unterlassen soll, den unzutreffenden Eindruck zu erwecken, Facharzt für Plastische Chirurgie zu sein".



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.