Royale Familie trifft sich zur Party Harry und Meghan kommen zur Jubiläumsfeier der Queen

Im Juni feiert Queen Elizabeth II. ihr Platinjubiläum – und wird wohl zum ersten Mal ihre Urenkelin Lilibet sehen. Bei einem wichtigen Termin fehlen Enkel Harry und seine Ehefrau Meghan aber.
Königin Elizabeth II. (l.), Meghan und Harry bei einem gemeinsamen Auftritt 2018: Im kommenden Juni trifft sich die Familie wieder

Königin Elizabeth II. (l.), Meghan und Harry bei einem gemeinsamen Auftritt 2018: Im kommenden Juni trifft sich die Familie wieder

Foto: Matt Dunham / AP

Queen-Enkel Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan werden im Juni an den Feierlichkeiten zum 70. Jubiläum von Königin Elizabeth II. teilnehmen. Das bestätigt ein Sprecher des Paars.

»Prinz Harry und Meghan, der Herzog und die Herzogin von Sussex, freuen sich und fühlen sich geehrt, mit ihren Kindern an den Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum der Königin im Juni teilzunehmen«, heißt es in einer Erklärung. Es wird das erste Mal sein, dass die Queen ihre elf Monate junge Urenkelin Lilibet trifft, die nach dem familieninternen Spitznamen der Monarchin benannt ist.

Die Feierlichkeiten beginnen am 2. Juni mit der Parade »Trooping the Colour« im Herzen Londons und sollen mehrere Tage dauern. Gefeiert wird dabei auch der Geburtstag der Queen. Seit dem 21. April ist Elizabeth II. 96 Jahre alt. Zuletzt hatte sie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, deswegen ist unklar, an wie vielen Veranstaltungen sie teilnehmen wird.

Ein Palastsprecher sagte, die Queen werde bei einer Reihe von Veranstaltungen anwesend sein. »Ihre Majestät freut sich auf das Wochenende und wird an den Feierlichkeiten teilnehmen, aber ihre Anwesenheit wird erst kurz vor dem Termin oder sogar erst am Tag selbst bestätigt werden«, sagte er.

Harry und Meghan fehlen bei zentraler Veranstaltung

Klar ist hingegen, dass Harry, Meghan sowie der in einen Missbrauchsskandal verwickelte Prinz Andrew bei der zentralen Parade »Trooping the Colour« nicht mit der Queen auf dem Balkon des Buckingham Palace stehen werden. Die Königin hat dem Palast zufolge entschieden, dass sich dort während der Parade nur Mitglieder der königlichen Familie aufhalten dürfen, die derzeit auch offizielle Aufgaben übernehmen. Dazu zählen beispielsweise Queen-Sohn Prinz Charles oder Harrys Bruder Prinz William.

Bereits im April hatten Harry und Meghan die Queen überraschend besucht. Damals hatten sie auf dem Weg zu den Invictus Games in Den Haag einen Stopp in Harrys Heimat eingelegt. Die beiden hatten eine Einladung zu den Feierlichkeiten im Juni erhalten, bis zuletzt war aber unklar gewesen, ob sie nach Großbritannien reisen würden.

Schon der Besuch im April war als Friedensgeste interpretiert worden: Die Beziehungen zwischen Meghan und Harry, die vor zwei Jahren ihre royalen Pflichten aufgegeben hatten und seit Längerem in den USA leben, und der königlichen Familie sind belastet. Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten wiederholt über unmenschlichen Druck und Rassismus im Palast geklagt .

Harry liegt auch mit dem britischen Innenministerium im Clinch, weil ihm und seiner Familie inzwischen Polizeischutz in Großbritannien versagt wird.

ptz/Reuters/AP/dpa