Medienberichte Rammstein-Sänger Till Lindemann soll Hotelgast verletzt haben

Till Lindemann, Frontmann von Rammstein, hat offenbar Ärger mit der Justiz. Zwischen ihm und einem Mann aus Hamburg soll es in einer Münchner Hotelbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein.

Till Lindemann, Sänger der Band Rammstein, in Wacken (Archivbild)
DPA

Till Lindemann, Sänger der Band Rammstein, in Wacken (Archivbild)


Am Wochenende trat die Band Rammstein im ausverkauften Münchner Olympiastadion auf. Während des Aufenthalts in der bayerischen Landeshauptstadt soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Frontman Till Lindemann und einem 54-jährigen Hamburger gekommen sein. Das berichten die "Bild" -Zeitung und die "Süddeutsche Zeitung".

Wie ein Polizeisprecher dem SPIEGEL bestätigte, gerieten am 8. Juni gegen drei Uhr in einem Hotel am Münchner Promenadenplatz ein 56-jähriger Mann aus Berlin und ein 54-Jähriger aus Hamburg in Streit. Dabei sei einer der beiden am Mund verletzt worden, er habe aber nicht in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Die Polizei habe von Amts wegen Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Die Namen der beiden Beteiligten nannte die Polizei nicht.

Der Vorfall soll sich in der Hotelbar des Bayerischen Hofs zugetragen haben. Der "Bild"-Zeitung zufolge soll der 54-Jährige die weibliche Begleitung des Sängers beleidigt haben. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet von Beleidigungen gegen den Sänger. Dies wurde bisher nicht bestätigt.

ala/bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.