Red Hot Chili Peppers auf »Walk of Fame« geehrt Ein Stern für die Rockstars

Die Karriere der Red Hot Chilli Peppers begann vor knapp 40 Jahren in Los Angeles. Dort haben die Rockmusiker nun auch ihre Sternenplakette enthüllt – auf dem wohl berühmtesten Bürgersteig der Welt.
Red-Hot-Chili-Peppers-Musiker Anthony Kiedis, Michael Balzary alias Flea, John Frusciante, Chad Smith: Ehrenplatz in Hollywood

Red-Hot-Chili-Peppers-Musiker Anthony Kiedis, Michael Balzary alias Flea, John Frusciante, Chad Smith: Ehrenplatz in Hollywood

Foto:

MARIO ANZUONI / REUTERS

Die kalifornische Band Red Hot Chili Peppers hat in Hollywood nun einen Ehrenplatz. Die Rockstars Anthony Kiedis, 59, Chad Smith, 60, Flea, 59, und John Frusciante, 52, enthüllten am Donnerstag vor jubelnden Fans ihre Sternenplakette auf dem »Walk of Fame«.

Die 1983 in Los Angeles gegründete Band wurde mit dem 2717. Stern auf dem berühmten Bürgersteig ausgezeichnet. Die Zeremonie hing zeitlich mit der Veröffentlichung des zwölften Studioalbums der Gruppe zusammen. Für diesen Freitag ist das neue Album »Unlimited Love« angekündigt, das erste seit »The Getaway« von 2016.

»Ich liebe diese Kerle«

Frontman Kiedis erinnerte bei der Enthüllung an die Anfänge der Gruppe, als sie in Kellerbars in Los Angeles aufgetreten seien. Als Elfjähriger habe er auf dem Hollywood Boulevard um Geld gebettelt und als Schüler sei er dort mit einer Blaskapelle entlanggelaufen, sagte Bassist Flea. »Ich kenne diese Straße in- und auswendig«, scherzte der Musiker.

Als Gastredner zollte Woody Harrelson, 60, Respekt. »Ich liebe diese Kerle. Das ist die großartigste Live-Band der Welt«, schwärmte der Schauspieler. Auch der legendäre Funkmusiker George Clinton, 80, würdigte die Band.

Die Red Hot Chili Peppers sind für ihren ungewöhnlichen Mix aus Funk, Rap und Rock bekannt. Sie landeten Hits wie »Blood Sugar Sex Magik« oder »Californication«, verkauften mehr als 80 Millionen Alben, gewannen sechs Grammys und wurden 2012 in die Hall of Fame des Rock and Roll aufgenommen. Ab Juni gehen sie in den USA und in Europa auf Tour, es sind auch Auftritte in Köln und Hamburg geplant.

wit/dpa