Reese Witherspoon "Ich habe in meinen Zwanzigern definitiv viel in der Dusche geweint"

Schauspielerin Reese Witherspoon hat in ihrer Karriere immer wieder Misserfolge hinnehmen müssen. Nun hat die 43-Jährige erklärt, warum sie dem etwas Positives abgewinnen kann.

Reese Witherspoon: "Misserfolg kann eine große Hilfe sein"
Dia Dipasupil/ Getty Images

Reese Witherspoon: "Misserfolg kann eine große Hilfe sein"


Reese Witherspoon ist Emmy- und Oscargewinnerin. Man könnte also meinen, dass mangelnder Erfolg kein Thema für sie ist. Doch offenbar ist es der 43-Jährigen wichtig, darauf hinzuweisen, dass es auch andere Phasen in ihrem Leben gab: "Manchmal ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Ablehnung oder Misserfolg wirklich eine große Hilfe in unserem Leben sein kann", schrieb sie auf Instagram.

Zu Beginn ihrer Karriere sei sie zu einem Vorsprechen für eine Rolle gegangen, die sie "mehr als alles andere" wollte. "Es war ein unglaublicher Film mit einem großen männlichen Filmstar als Hauptdarsteller", schrieb Witherspoon weiter. Nach mehreren Runden habe sie erfahren, dass sie die Rolle nicht bekomme, weil "der Hauptdarsteller lieber mit der anderen Schauspielerin arbeiten wollte".

Eine Ansage, die Witherspoon offenbar hart traf. Sie habe drei Tage lang bittere Tränen geweint. Aber dann habe sie sich erholt - und einen anderen Job bekommen: "Es war nicht dasselbe und ich habe mir diesen Film nie angesehen, aber ich habe so viel aus dieser Erfahrung gelernt."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

So many stories on Instagram focus on success, but sometimes it’s important to remember that rejection or failure can really be a great help in our lives. When I first started as an actor, I went on an audition for a part that i wanted more than ANYTHING. This was an incredible movie with a huge male movie star as the lead. I had 3 callbacks, then a screen test and one day my agent called and said, “You didn’t get the part, the lead actor liked working with the other actress more. “ Oh boy, did I cry. Ugly tears. For 3 whole days. But I recovered. And I got a different job. It wasn’t the same and I never watched that movie (!) but I learned so much from that experience. Over the years, I lost as many parts as I got. I was always considered TOO something. Too short. Too feisty. Too energetic. I once got told I seemed too smart to play a young female character. �� I'm not gonna lie, sometimes all the rejection would hurt my feelings, I would take it personally. I definitely cried in the shower a lot in my 20’s. What I didn’t know then was : rejection teaches you perseverance and how to get tough. And you also learn ... not every path is right for you. My friend @kerrywashington always says “Rejection is God’s protection”. You are on a path that is made for YOU. Sometimes the universe is protecting you from a bad job or a toxic relationship. So remember next time you fail at something or someone leaves you heartbroken.... let yourself be sad, grieve what didn’t happen for a minute but move ON. Better things are waiting for you. ��: @abeautifulmess

Ein Beitrag geteilt von Reese Witherspoon (@reesewitherspoon) am

Es sollte nicht der einzige Rückschlag in Witherspoons Leben bleiben. Über die Jahre habe sie genauso viele Rollen verloren wie bekommen. Manchmal habe ihr diese Zurückweisung sehr weh getan, schreibt die Schauspielerin: "Ich habe in meinen Zwanzigern definitiv viel in der Dusche geweint." Aber sie habe damals nicht gewusst, dass Ablehnung einen auch viel lehre: Ausdauer, tough zu werden und auch, dass "nicht jeder Weg der richtige für dich ist".

bbr



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.