Berufswunsch in der Schule Reese Witherspoon wollte erste Präsidentin der Vereinigten Staaten werden

US-Schauspielerin Reese Witherspoon freut sich über Kamala Harris als Vizekandidatin von Joe Biden. Auf Instagram verriet sie, welchen Berufswunsch sie selbst als Kind mal hatte.
Reese Witherspoon im Februar in Beverly Hills

Reese Witherspoon im Februar in Beverly Hills

Foto:

OConnor - Arroyo / imago images / Runway Manhattan

Schauspielerin Reese Witherspoon ist beeindruckt von Joe Bidens Entscheidung, Kamala Harris zu seiner Vizekandidatin im US-Präsidentschaftswahlkampf zu küren. "Heute ist ein wahrhaft historischer Tag!", schrieb die Oscarpreisträgerin auf Instagram. Mit Harris könnte erstmals eine schwarze Frau Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten werden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Witherspoon habe sich nach Bidens Bekanntgabe an einen Kindheitswunsch erinnert. "In der dritten Klasse fragte uns unsere Lehrerin, was wir werden wollen, wenn wir erwachsen sind, ich hob meine Hand und sagte: "Ich möchte die erste weibliche Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika werden"", schrieb Witherspoon in einem Instagram-Post zu einem Foto von sich im Grundschulalter.

"Einige Kinder haben gelacht, aber meine Lehrerin hat mir in die Augen geguckt und gesagt, 'Ich werde die erste Person sein, die dich wählt, Reese.'"

Sie denke nun "insbesondere an all die jungen schwarzen und braunen Frauen in unserem Land", schrieb Witherspoon. Für sie alle sei die Nominierung von Harris der Beweis, dass man es schaffen könne, zur Vizepräsidentschaftskandidatin aufzusteigen, wenn man hart arbeite und jeden Tag anderen Menschen helfe.

kha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.